Highlight: Das sind die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten

Trio-Schlagzeuger Peter Behrens liegt im Koma

Peter Behrens, ehemals Schlagzeuger von Trio, liegt im künstlichen Koma. Medienberichten zufolge befindet sich der 68-Jährige seit dem 6. Mai auf der Intensivstation in einem Krankenhaus seines Wohnorts Wilhelmshaven.

Zuvor hatte seine Tochter Morlin Rose ihn nicht erreichen können und schaltete deshalb die Polizei ein. Beamte sollen Behrens nach einem Nierenversagen im kritischen Zustand in seiner Wohnung aufgefunden haben. Rose teilte mit, dass der Drummer an einer Blutvergiftung und an einer Lungenentzündung gelitten habe: „Seine Atmung war nur noch zu 30 Prozent aktiv. Sein Blutzuckerwert war nur noch auf 17 Prozent.“ Der Musiker sei deshalb von Ärzten in ein künstliches Koma versetzt worden.

Trio

Morlin Rose: „Wir machen uns große Sorgen, denn auch die Ärzte sind nicht optimistisch. Papa hat auch keine Patientenverfügung.“

Als Schlagzeuger von Trio wurde Peter Behrens ab 1979 berühmt, allein die Single „Da Da Da“ verkaufte sich mehr als zehn Millionen mal. Zur Band gehörten Stefan Remmler sowie Kralle Krawinkel, der 2014 verstarb.

Horst Ossinger picture alliance / dpa


Setbericht „Z Nation“: Zombies blasen Trump den Marsch

Follow @sassanniasseri Das Ende der Welt steht bevor, ganz sicher, und es begint auf einem stillgelegten Fabrik-Areal, in einer kalten, dunklen Lagerhalle. Dort wird Lithium abgezapft, aus dem Wasser eines Schwimmbeckens. Gewonnen wurde das Lithium aus den Körpern von, nun ja, eingelagerten Zombies. Die sprechen können. Diese Untoten sind wie wir, aber irgendwie auch nicht. Die Leichen können zwar reden und haben Gefühle, greifen die Überlebenden dennoch an. Falls sie nicht gesättigt wurden. Mit Gehirnkeksen. Die Apokalypse, sprechende Zombies als Energiequelle – Gehirnkekse? Ein echter Irrsinn. Aber ein grandioser Irrsinn. Hier auf dem Land, auf dieser Brache inmitten grüner Felder,…
Weiterlesen
Zur Startseite