Wegen „Sieg Heil“-Rufen: Schlager-Sängerin Melanie Müller bricht Konzert ab


von

Ballermann-Star Melanie Müller spielte am 17. September ein Konzert in Leipzig. Nun wurde in den sozialen Medien ein Video von dem Abend veröffentlicht, auf dem zu sehen und zu hören ist, wie Männer im Publikum ihren rechten Arm heben und „Sieg Heil!“ rufen. Daraufhin brach die Sängerin das Konzert ab.

„Es kam zu Gejohle mit eindeutigem rechtsradikalem Gedankengut“

Nun äußerte sich Müller in einer Instagram-Story zu dem Vorfall. Der Auftritt habe im Rahmen eines Oktoberfests stattgefunden. Als sie die Rufe der Männer hörte, habe sie sofort darauf hingewiesen, dies zu unterlassen – doch das geschah nicht. „Während meines Auftritts kam es zu lautstarken Äußerungen, Gejohle mit eindeutigem rechtsradikalem und nationalsozialistischem Gedankengut. Nachdem es bei meinem Song zu weiteren Rufen dieser Art gekommen ist, habe ich den Auftritt sofort abgebrochen“, so die Sängerin.

Weiterhin erklärte sie, dass sie „zutiefst bestürzt und empört“ über den Zwischenfall sei, und dass sie mit Rechtsextremismus nichts zu tun haben wolle. Sie sagte: „Ich möchte mich von diesen Personen und derartigem Gedankengut klar distanzieren. Hätte ich gewusst, was für Besucher zu meinem Konzert kommen, hätte ich es sofort abgesagt“.

Müller gewann im Jahr 2014 in der TV-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, danach in der Fernsehserie „Promi Big Brother“. Bis dato hat sie nur einzelne Singles veröffentlicht. Zuletzt erschien am 25. August der Party-Schlager-Song „Hauptsache knallt“.