Spezial-Abo
Highlight: ABBA: 10 Fakten, die Sie über die schwedische Band noch nicht kannten

Abba: Benny Anderssons Deadline für die neuen Songs

Benny Andersson will neue Musik von Abba im September veröffentlichen – wenn es nach ihm geht. „Und das streben wir auch an.“

Der Abba-Komponist sprach im „Abba Talk“ (auf Schwedisch) über den aktuellen Veröffentlichungsplan der neuen Songs. „Sie kommen in diesem Jahr. Ich denke, nach dem Sommer. Ich kann nichts versprechen, auch nicht zum aktuellen Jahr – aber wenn ich es selbst aussuchen könnte, dann im September. Aber die Entscheidung kann ich nicht alleine treffen.“

2018 kam die Ankündigung, im Dezember desselben Jahres die ersten neuen Lieder seit 1983 zu veröffentlichen – „Don’t Shut Me Down“ und „I Still Have Faith In You“. Die wurden bekanntermaßen von Benny, Björn, Agnetha und Anni-Frid immer wieder verschoben. Gerüchteweise soll die Verzögerung darin begründet sein, dass das Quartett heimlich an einem kompletten Album arbeite; andere vermuten, dass die Live-Show mit den „Abbataren“, also Avataren Abbas, noch nicht soweit sei – und die zwei neuen Stücke sollen dort ja auch präsentiert werden.

Abba: Benny Andersson im Abba-Talk:


ABBA: 10 Fakten, die Sie über die schwedische Band noch nicht kannten

1. In der Heimat Schweden wenig Anerkennung In den 70er-Jahren wurden ABBA von zahlreichen Journalisten ihres Heimatlandes wenig pfleglich behandelt, geschweige denn gelobt. In einem Dokumentarfilm von 1999, der den Aufstieg der Gruppe zum Ruhm umreißt, erinnerte sich Frida Lyngstad daran, dass die Band von der schwedischen Presse heftige Kritik erhielt, weil sie sich nicht in die turbulente Innenpolitik des Landes während jener Dekade einmischte. Manch einen wird es an die aktuell immer wieder aufkeimende Diskussion um Prominente wie Helene Fischer erinnern, von der wiederholt gefordert wurde, sich gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland auszusprechen. Wie so oft in der Pop-Welt: Es…
Weiterlesen
Zur Startseite