Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Kanye West soll für seine neue Platte Samples eines Berliner Labels gestohlen haben


von

Kanye Wests neues Album „ye“ sorgt nicht bei jedem Hörer für Begeisterung. Vor allem die Betreiber des Berliner Experimental-Label PAN fühlen sich verschunkelt von dem Rapper, glauben sie doch, dass er für den Opener „I Thought About Killing You“ die Samples einer ihrer Künstler abgegriffen hat.

Laut Twitter-Eintrag der erbosten PAN-Mitarbeiter soll sich Kanye West bei bei „Fr3sh” von Kareem Lotfy bedient haben. Gegenüber „Pitchfork“ sagte Bill Kouligas, Kopf des Hauptstadt-Labels zornig: „Es ist leider ein weiterer Fall, bei dem ein Künstler von der Kultur ohne originelle Ideen profitiert. Und weil die Kultur versickert, bedeutet das, dass wir alle im Grunde für ihn arbeiten.“

Kanye West – der ultimative Narzisst?

Mit gewisser Verbitterung und Enttäuschung urteilt Kouligas: „Alles führt zu ihm, er ist der ultimative Narzisst.“ Rechtliche Schritte seien nun laut Label nicht auszuschließen. Kanye West hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert.

Weiterlesen


Kanye West: Elon Musk forderte ihn auf, den Wahlkampf auf 2024 zu verschieben

Kanye West kandidiert für die US-Präsidentschaftswahl. Einer seiner prominentesten Unterstützer: Tesla-Chef Elon Musk. Doch wie der nun verriet, wollte er den Rapper dazu bringen, sich erst zur nächsten Wahl 2024 aufstellen zu lassen. „Ich habe mein Bestes getan, um ihn davon zu überzeugen, dass 2024 besser wäre als 2020“, erzählte Musk der „New York Times“ in einem am Samstag (25. Juli) veröffentlichten Interview. Anders überlegt Nachdem Wests Wahlkampveranstaltung in South Carolina in Tränen und Chaos endete, gefolgt von einer Reihe an Tweets, will Musk sich an den 43-Jährigen gewendet haben. „Nachdem ungefähr ein Drittel seines Tweet-Amoklaufs durch war, habe ich…
Weiterlesen
Zur Startseite