Charlie Sheen dementiert Vorwurf der Vergewaltigung von Corey Haim


Dominick Brascia, ein enger Freund des verstorbenen Corey Haim, hat Charlie Sheen in einem Interview schwer belastet. Demnach hätte Sheen Corey am Set zum Film „Lucas“ (1986) anal vergewaltigt. Das berichtet der „National Enquirer“.

Charlie Sheen lehnt Anschuldigungen ab

Kinderstar Haim war damals erst 13 Jahre alt, der „Two and a Half Man“-Schauspieler 19. Ein Sprecher Sheens sagte dem „Hollywood Reporter“ nun: „Charlie Sheen streitet die Anschuldigungen kategorisch ab.“

Haim selbst kann sich zu den Vorwürfen nicht mehr äußern. Er verstarb 2010 im Alter von 38 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Die Polizei hat den Fall aufgrund des Mangels an Hinweisen bereits zu den Akten gelegt.

Nach Missbrauchsvorwürfen: Kevin Spacey begibt sich in Entzugsklinik


Duffy veröffentlicht neuen Song „River in the Sky“

Als Duffy im Februar verkündete, weshalb sie sich vor zehn Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, war das Entsetzen groß. Nachdem sie nach eigenen Angaben damals von einer unbekannten Person unter Drogen gesetzt, gefangen gehalten und vergewaltigt wurde, bevorzugte die Sängerin ein Leben abseits der Öffentlichkeit. Nun hat sie sich zurückgetraut – sowohl in die Öffentlichkeit als auch in die Musik. Ihr neuer Song zeigt, dass sie das Geschehene langsam verarbeitet hat. Weinender Himmel „River in the Sky“ sei für „die kommenden, besseren Tage“, erklärte die 35-Jährige in einem Beitrag auf Instagram. Am Klavier sitzend singt sie von der „Angst…
Weiterlesen
Zur Startseite