Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

Das ist der größte Verlust in Staffel 7 von „The Walking Dead“

Am Sonntag (11. Dezember) lief in den USA das Midseason-Finale der siebten Season von „The Walking Dead“. Wie nach dem brutalen und für einige Figuren der Zombie-Reihe verhängnisvollen Start der neuen Folgen nicht anders zu erwarten, ging es auch in der Episode „Hearts Still Beating“ zur Sache.

Während in den meisten Folgen dieses ersten Teils der neuen Staffel vor allem die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren ausgelotet wurde und im Grunde nicht wirklich viel passierte, gab es in der aktuellen Folge einige Verluste für die Fans zu beklagen.

Achtung, Spoiler!

So traf es diesmal den von Austin Nichols gespielten Spencer sowie den von Joshua Hoover gemimten Fat Joey. Im Netz reagieren die User recht unterschiedlich auf die vielen Todes- und Verlustfälle.

Der Tod des bei Anhängern der Serie eher nicht so beliebten Spencers wird eher lakonisch zur Kenntnis genommen.

Ein wenig anders ist es da schon mit Fat Joey, dem wohl kaum einer einen solchen Tod gewünscht hätte.

Die Fans von „The Walking Dead“ stimmen allerdings fast einstimmig auf Twitter damit überein, dass der größte Verlust im Midseason-Finale der Serie der von Negans Bart ist, den er sich in der Episode abrasiert.

Zuletzt wurde in „The Walking Dead“ auch aufgeklärt, welchen Beruf Negan in der Vergangenheit ausgeübt hatte, bevor er zum brutalen Anführer wurde. So war er Sportlehrer, wie in der siebten Folge, „Sing Me A Song“, zu hören war. Vor der Zombie-Apokalypse war Negan also als „Coach Negan“ bekannt und fluchte auch in dieser Zeit schon viel. Angeblich deshalb, um cool bei seinen Schülern zu wirken.


„The Walking Dead“: Nach Season 12 soll Schluss sein

Wer die wöchentlichen „Walking Dead“-Recaps auf rollingstone.de vermisst, weiß jetzt auch warum: Die Serie ist doch längst mausetot. Rick ist weg, Michonne und Maggie gehen, Carl ist tot, niemand wirklich Relevantes noch im Team. Jetzt scheinen die AMC-Macher die Notbremse zu ziehen, da nicht nur die Stars flüchten, sondern auch die Quoten ins Straucheln geraten sind. Die Zombie-Serie soll nach der 12. Staffel eingestellt werden. Das berichtet „We Got This Covered“, die aus einer Quelle zitieren. Demnach wolle man sich nach Ende des Formats auf Spin-Offs, wie den Rick-Kinofilm oder eine TWD-Schwesterserie, konzentrieren. „Walking Dead“-Quelle lag schonmal richtig Wer glaubt,…
Weiterlesen
Zur Startseite