Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Die „Wacken-Senioren“ waren weder Senioren, noch besuchten sie das Metal-Festival!


von

Vor wenigen Tagen ging die Meldung durchs Netz, dass zwei Bewohner eines Seniorenheims verschwunden waren, um das Wacken Open Air zu besuchen und eine gute Zeit zu haben. Doch so ganz richtig war die Meldung leider nicht, wie jetzt die Itzehoer Polizei korrigierte.

Keine Senioren

So handelte es sich bei den besagten Personen nicht etwa um Einwohner eines Altersheims, sondern um zwei Männer im Alter von 58 respektive 59 Jahren. Sie sind aus einem Heim für Menschen mit psychischen Problemen ausgebrochen, weil sie in der Stadt Wacken eine Party feiern wollte. Auf dem Festival waren sie aber nicht. Stattdessen wurden sie „hilf- und orientierungslos und betrunken“ am Samstag um 3 Uhr an einer Bushaltestelle gefunden. Die Polizei hat die beiden Männer erst zu einer Erste-Hilfe-Station gebracht und anschließend in einem Taxi nach Hause zurück zum ungefähr 30 Kilometer entfernten Heim transportieren lassen.

🛒  Live at Wacken 2017 – 28 Years Louder Than Hell jetzt bei Amazon.de bestellen 

Hitze bei Wacken 2018

Beim diesjährigen Wacken Open Air, welches vom 02. bis zum 04. August stattfand, gab es zum ersten Mal seit vielen Jahren keinen Regen und keinen Matsch. Stattdessen hatte die Hitze das Festival fest im Griff. Die Besucher nahmen es aber gelassen und ließen sich nichts anmerken. Stattdessen gab es Musik und Unterhaltung von Bands wie Judas Priest, Ghost und Nightwish. Auch Komiker Otto Waalkes spielte auf dem Festival: Er war einer der Headliner und spielte am Freitag um 00:15 Uhr mit seinen Friesenjungs auf der „Louder“-Bühne. Damit führte der witzelnde Ostfriese die Tradition des weltgrößten Metal-Festivals fort, das sich gerne mit Ausreißer-Acts schmückt. Vor einigen Jahren etwa stieg Heino zu Rammstein auf die Bühne.

🌇Bilder von "Wacken 2018: Das sind die besten Bilder des Metal-Events" jetzt hier ansehen
Lindemann: „Live in Moscow“ erscheint am 21. Mai

Am 15. März 2020 spielten Rammstein-Sänger Till Lindemann und der schwedische Multiinstrumentalist Peter Tägtgren im Rahmen ihres Duo-Projektes LINDEMANN in Moskau eines der letzten Konzerte vor dem weltweiten Corona-Lockdown. Der Filmemacher Serghey Grey hat daraus nun einen Konzertfilm gemacht, der die komplette Show unzensiert zusammenfasst. Der Film erscheint am 21. Mai 2021. Parallel zu dem Film erscheint am 21. Mai außerdem das bereits angekündigte Live-Album „Live in Moscow“, das im Übrigen auch die letzte Amtshandlung von LINDEMANN als Duo darstellt. Denn bereits im November 2020 gaben die beiden Musiker die Trennung ihres gemeinsamen Projektes bekannt. Fortan werde Till Lindemann das…
Weiterlesen
Zur Startseite