Diese sagenhaften Rekorde riss Taylor Swift mit „Midnights“


von

Am 21. Oktober wurde das Album „Midnights“ von Taylor Swift veröffentlicht, seitdem bricht die Neo-Country-Königin einen Charts-Rekord nach dem anderen.

Das US-Fachblatt „Billboard“, das für die US-Musikindustrie traditionell Single- und Albumcharts ermittelt, zieht bereits zehn Tage nach Erscheinen eine erste Jubel-Bilanz.

Dazu blicken wir kurz zurück: Swift hatte die Platte bei den „MTV Video Music Awards“ am 28. August 2022 angekündigt. Bis zum 21. Oktober drang nichts nach außen, bis das erste Musikvideo für „Midnights“ gleichzeitig die erste Single „Anti-Hero“ auf Rotation ging.

„Midnights“ ist ihr zehntes Studioalbum. Drei Stunden nach der Erstausgabe veröffentlichte Swift auch eine Deluxe-Version des Albums (die so genannte: „3am Edition“) mit sieben weiteren Bonustracks.

Unzählbare Rekorde für Taylor Swift

Die Billboard-Archivare fanden heraus, dass Swift nun gemeinsam mit Barbra Streisand die meisten Nr. 1-Alben in den USA bei den Musikerinnen veröffentlicht hat. Sie ist zudem die sechste Künstlerin mit mehr als zehn Nr. 1-Alben in der „Billboard Hot 200-Liste, die seit 1956 egelmäßig wöchentlich erscheint. Swift schließt damit auf zu den männlichen Kollegen. Etwa zu den Beatles, die mit 19 Nr. 1-Alben an der Spitze stehen. Ebenfalls noch vor ihr: Jay-Z (14), Drake, Bruce Springsteen und Streisand (jeweils 11).

„Midnights“ ist bereits jetzt das meistverkaufte Album des Jahres, gemessen an den Gesamtverkäufen, und verzeichnet die dynamischste Album-Verkaufswoche seit dem Erscheinen von „Reputation“ im Jahr 2017. Weiterhin die drittgrößte Streaming-Woche für ein Album aller Zeiten und die größte Verkaufswoche für ein Vinyl-Album in der Neuzeit, seit die Statistik-Firma „Luminate“ 1991 mit der Erfassung von unterschiedlichen Format-Verkäufen begonnen hat.

Ebenfalls neu und heiß in den Top 10 der neuen Billboard 200er-Liste: „Car“ von den Arctic Monkeys und Nachwuchs-Rapper YoungBoy mit „Never Broke Again“….