Ex-Slayer-Gitarrist Gary Holt am Coronavirus erkrankt


von

Den Verdacht hatte er bereits länger gehabt, nun hat sich die Diagnose bestätigt: Gary Holt hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das gab der ehemalige  Slayer– und immer-noch-Exodus-Gitarrist am 31. März auf seiner Instagram-Seite bekannt („Blabbermouth.com“ berichtete). Mittlerweile wurde das Posting wieder offline genommen.

Gary Holt verkündet Corona-Erkrankung via Instagram

„Ich habe endlich meine Testergebnisse zurückbekommen, und sie waren positiv“, schrieb Holt. Sorgen muss man sich um seinen Gesundheitszustand jedoch keine machen, beruhigte er: Die Symptome seien mittlerweile abgeklungen. „Die [Ergebnisse] von meiner Frau Lisa sind negativ, und die Symptome sind lange genug her, dass ich ganz offiziell Dinge machen darf, wie zum Beispiel meine Einkäufe erledigen“, so der 55-Jährige.

„Ich fühle mich großartig und habe die schwereren Momente hinter mich gebracht, ich fühle mich hundertprozentig gesund. Danke an alle, die uns ihre Besserungswünsche zukommen ließen“. Die Selbstisolation nutzt Holt für neue Songideen für seine Band Exodus: „Jetzt ist es Zeit, an neuen Exodus-Riffs zu arbeiten, während ich quasi in meinem Haus gefangen bin“, erklärte er.

Test bereits am 20. März

Dass sich Holt und seine Frau testen ließen, verlautbarte der Musiker bereits am 20. März mit einem Instagram-Posting. Er veröffentlichte ein Foto der beiden mit Schutzmasken und schrieb:

„@Lisaholt777 und ich sind heute getestet worden, sieben bis zehn Tage, bis die Resultate kommen. Das nervt! Und die Probe, ich schwöre, sie brauchen dafür ein Stück deines Gehirns, die haben das Ding GANZ reingeschoben und das nervte. Sehr unangenehm, aber wir sind sehr froh, dass wir getestet worden sind.“

Die Schutzmasken habe er noch vom massiven Waldbrand in Kalifornien übrig gehabt, so Holt.

Das nächste Mal auf der Bühne stehen sollen Holt und Exodus am 18. Juli 2020 im niederländischen Eindhoven.