Farid Bang beschimpft AfD-Weidel in neuem Song

Farid Bang hat auf Instagram das Snippet zu einem neuen Song veröffentlicht, in dem er die AfD-Politikerin als „Nazi-Bitch“ bezeichnet. Bang rappt im rund 20-sekündigen Auszug auch darüber, wie er ihr droht, das Nasenbein zu brechen.

„Hier nochmal ne kleine Kostprobe zu Killa 2018“, schreibt der Musiker dazu. Wie „Bild“ berichtet, prüfe Weidel derzeit, ob sie gegen das Lied juristisch vorgehen könne.

Echo-Skandal um Kollegah und Farid Bang

Kollegah und Farid Bang bei ihrer Echo-Rede
Kollegah und Farid Bang bei ihrer Echo-Rede

Mit ihrem preisgekrönten Album „Jung, brutal gutaussehend 3“ hatten Farid Bang und sein Kollege Kollegah schon im Vorfeld der „Echo“-Verleihung einen Skandal provoziert. Den zwei Rappern wird Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie vorgeworfen. 

Am Ende wurde, nachdem etliche Künstler protestierten und ihre Auszeichnungen zurückgaben, gar der Musikpreis „Echo“ als solcher abgeschafft. Kollegah und Farid Bang haben derweil die Einladung angenommen, im Juni die KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zu besuchen.

„Asozialer Marokkaner“

Wie „Bild“ außerdem berichtet, habe Alice Weidel einst getwittert, Bang sei „nichts weiter als ein asozialer Marokkaner“, als Anspielung auf dessen Track „Asozialer Marokkaner“. Bang hat marokkanische Wurzeln, wurde in Spanien geboren und lebt seit seiner Kindheit in Deutschland.

AXEL SCHMIDT AFP/Getty Images

Wir brauchen „Imagine“ heute mehr, als John Lennon sich das je erträumte

John Lennon schrieb „Imagine“ an einem Vormittag Anfang 1971 in seinem Zimmer im Landsitz Tittenhurst. Yoko Ono sah zu. Lennon saß an dem weißen Flügel, der aus Filmen und von Fotos inzwischen weltbekannt ist, und komponierte „Imagine“ von Anfang bis Ende, in einem Rutsch. Die wehmütige Melodie, das federweiche Akkordmuster, die einprägsame Vier-Noten-Folge und fast den kompletten Text – 22 anmutige, schlichte Songzeilen über den Glauben daran, dass man die Welt verändern und heilen kann, wenn die Menschen feststellen, dass sie dieselben Träume haben. https://www.youtube.com/watch?v=YkgkThdzX-8 „Er hat sicher nicht gedacht: ,Hey, das wird eine Hymne!‘“, sagte Yoko 30 Jahre später.…
Weiterlesen
Zur Startseite