Wie sieht die Zukunft von Fleetwood Mac aus?


von

Nach dem Tod von Christine McVie steht für Familie, Freunde, Musikkollegen und die Fans das Trauern um eine geliebte und verehrte Person im Vordergrund. Einige stellen sich jedoch auch bereits die Frage, die zwangsläufig mit dem Verlust aufkommt: Ob Fleetwood Mac nun Geschichte sind? Unbestritten ist dies ein Thema, das auch die anderen Bandmitglieder nun noch einmal mehr denn je beschäftigen wird.

Tatsache ist: Fleetwood Mac waren stets eine fluktuierende Band. Mitglieder kamen und gingen, kehrten manchmal auch an ihren Platz in der Gruppe zurück – so auch Christine McVie, die 2014 wieder einstieg und bis zu ihrem Lebensende Teil von Fleetwood Mac war. Lindsey Buckingham trennte sich 2018 von Fleetwood Mac – später erklärte er, von Nicks dazu gezwungen worden zu sein. Der Gitarrist verklagte die Band sogar wegen Vertragsbruchs. Nicks beteuerte, nichts mit der Entscheidung zu tun gehabt zu haben. Ein Studioalbum von Fleetwood Mac gab es seit dem 2003 erschienenen „Say You Will“ nicht mehr – trotz angeblicher Bemühungen von Buckingham und McVie, die 2017 ihre ursprünglich für Fleetwood Mac geschriebenen Songs als Duett-Album veröffentlichten. „Es lag nicht daran, dass wir es nicht versucht hätten“, so Buckingham. Stevie Nicks sei jedoch nicht bereit gewesen.

Neil Finn und Mike Campbell nahmen 2018 Buckinghams Platz auf der Bühne ein. „Die Jungs waren großartig“, erklärte Christine McVie Anfang 2022. „Wir hatten eine tolle Zeit mit ihnen, aber jetzt haben wir uns irgendwie aufgelöst, also sehe ich sie kaum noch.“ Aufgelöst – ob dies jemals offiziell verkündet wird, bleibt fraglich, dennoch erscheint ein Bühnencomeback nun noch unwahrscheinlicher als zuvor.

Stevie Nicks und Mick Fleetwood – wären sie bereit?

Nicks tourt derzeit mit Billie Joel und hat auch weitere Solo-Shows geplant. Auch Mick Fleetwood sei einer weiteren Tour mit der Band nicht abgeneigt, verriet Christine McVie in einem ihrer letzten Interviews. Dennoch hätten sich die Musiker nach der letzten großen Tour ausgelaugt gefühlt. „Es sieht alles sehr schön aus, wenn Sie die Show besuchen, aber die Arbeit, die dahintersteckt, um an diesen Punkt zu gelangen, ist unglaublich. Ich weiß, Mick würde es sofort machen, aber ich kann es nicht wirklich einschätzen. Wir gehen dieses Jahr sicher nicht auf Tour.“

McVie erklärte zudem, dass sie auch nicht glaube, dass der Bassist und ihr Ex-Mann John McVie für eine Tour nach der Corona-Pandemie bereit wären. Letzterer erkrankte bereits im Jahr 2013 an Krebs. Zwar habe sich sein Zustand inzwischen verbessert, dennoch sei er nicht mehr in der Form seines Lebens. „Er hat einfach nicht mehr die Kraft dafür.“