Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Fleetwood Mac: Kokainkonsum sorgte bei Mick für zweijährige Gedächtnislücke


von

Dass die Mitglieder von Fleetwood Mac ausschweifende Drogenerfahrungen haben, rief kürzlich erst Stevie Nicks in Erinnerung. Nun redet auch Mick Fleetwood wieder über seine einstige Srucht. Jahrelang hatte der Schlagzeuger mit einer Kokain-Sucht zu kämpfen und kann sich aufgrund dessen, wie er sagt, an ganze zwei Jahre seines Lebens überhaupt nicht mehr erinnern.

Mick Fleetwood: „Es geriet außer Kontrolle“

Mick Fleetwood sagte in einem Interview mit dem „Classic Rock Magazin“, dass es „lange nach“ der Aufnahme des  1977er-Albums „Rumours“ eine Zeit gab, in der er zwei Jahre lang nicht an Musik arbeiten wollte. Und an genau an diese Zeit könne er sich nicht mehr erinnern.

Mick: „Es geriet alles außer Kontrolle, lange nach den Aufnahmen zu ‚Rumours‘. Ich erinnere mich, dass ich zwei Jahre lang nicht gearbeitet habe. Ich kann mich nicht einmal daran erinnern, was ich gemacht habe.“

Fleetwood Mac „waren nicht ein Haufen Leute, die über den Boden krochen und denen grüner Schaum aus dem Mund kam“

Er sprach auch über die allgemeinen Drogenprobleme der Band: „Es besteht kein Zweifel, dass wir gut mit dem Marschpulver ausgestattet waren.“

Dies möchte er jedoch nicht verharmlosen. So macht er auf die Tatsache aufmerksam, dass Suchtprobleme nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen sind: „Ich will die Tatsache, dass wir definitiv an diesem Lebensstil teilhatten, nicht verharmlosen. Aber das waren nicht ein Haufen Leute, die über den Boden krochen und denen grüner Schaum aus dem Mund kam, sondern wir haben gearbeitet, verstehen Sie?“

Mick bestätigte weiter, dass er das „Partytier“ in der Band sei, beschrieb aber Bandkollegin Stevie Nicks als „eine enge Zweite.“

Stevie Nicks bereut den Drogenkonsum

Erst kürzlich sagte auch Stevie Nicks, dass sie ihren Drogenkonsum bereut: „Ja, es hat zwischen 1975 und 1990 eine Menge Spaß gemacht – bis es das nicht mehr tat“, erinnerte sie sich. Nicks erzählt, dass sie damals „Millionen“ für Kokain ausgegeben habe und sich die Band oft ein Saufgelage gönnte, bevor sie auf die Bühne gingen.

Heute sieht Nicks das ganz anders: „Ich gehe jetzt allabendlich auf die Bühne und mache eine dreistündige Show mit Fleetwood Mac, und ich habe eine tolle Zeit da oben. Ich wünschte, ich hätte gewusst, dass ich tatsächlich die Energie habe, dieses ganze Set völlig nüchtern zu spielen und genauso aufgeregt zu sein.“

Mick verkaufte Tantiemen-Anteile

Mick Fleetwood verkaufte vergangenen Monat seinen Anteil an den Tantiemen von Fleetwood Mac an BMG. Mit Ausnahme der ersten beiden LPs hat das Label nun die Rechte des Musikers an über 300 Aufnahmen der Band. Fleetwood beschrieb den Deal fast schon poetisch als „eine wundervoll inspirierende Ehe zwischen zwei kreativen Partnern, die alle Aspekte des Geschäfts verstehen.“ Wie viel Geld bei dieser Ehe im Spiel war, ist jedoch unbekannt.

Fleetwood Mac feierten seither einen gigantischen Tik-Tok-Erfolg. Auf der Plattform ging ihr Hit „Dreams“ im vergangenen Jahr derart durch die Decke, dass er 200 Millionen neue Streams verzeichnete. Auch das Albums „Rumours“, auf welchem der Titel im Jahr 1976 erschien, stieg auf 86.000 Verkäufe.


Gewinnen: „Mick Fleetwood & Friends“ auf Vinyl oder CD

Die Aufzeichnung des Allstar-Konzertes „Mick Fleetwood & Friends – Celebrate the Music Of Peter Green and the early Years of Fleetwood Mac“ wird am 30. April erscheinen. Aufgenommen wurde das Event im London Palladium am 25. Februar 2020. Letztes Fleetwood-Konzert in Originalbesetzung An jenem Tag im Februar 2020, kurz bevor der erste Covid-19-Fall in England entdeckt wurde, fand im Palladium das Konzert statt, bei dem die Songs von Peter Green und der Originalbesetzung von Fleetwood Mac ein letztes Mal gefeiert wurden. Gitarrist und Fleetwood-Mac-Mitgründer Peter Green verstarb im Juli 2020 mit 73 Jahren. „Mick Fleetwood & Friends“: Allstars auf der…
Weiterlesen
Zur Startseite