Freiwillige Filmkontrolle


Mick Fleetwood verkauft Songkatalog an Musikverlag BMG


von

Mick Fleetwood, Schlagzeuger von Fleetwood Mac, hat seine Songrechte von über 300 Titeln an BMG verkauft. Das bestätigte das Musikunternehmen in einem kürzlich veröffentlichten Statement.

Unter den Songs sind Hits wie „Go Your Own Way“ oder auch „Dreams“, letzterer ging 2020 auf TikTok überraschend viral und eroberte mehr als 40 Jahre nach Veröffentlichung erneut die US-Charts.

Mit dem Deal folgt der 73-Jährige seiner Band-Kollegin Stevie Nicks, die bereits vor wenigen Wochen eine Mehrheitsbeteiligung an den Musikverlag Primary Wave verkaufte. Auch andere Musikerinnen und Musiker haben in den vergangenen Monaten ähnlich lukrative Geschäfte gemacht.

Boomendes Geschäftsfeld: Musiklizenzen

Wer die Rechte eines Songs besitzt, verdient jedes Mal, wenn ein Lied gestreamt oder live gespielt wird, im Radio läuft, in Werbungen oder Filmen verwendet wird oder durch Einnahmen aus Plattenverkäufen.

Mitte der 1960er Jahre gründete Mick Fleetwood zusammen mit Peter Green, Bob Brunning und Jeremy Spencer Fleetwood Mac. In den Jahrzehnten danach wechselte die Besetzung immer wieder. Gemeinsam entstand ein Gesamtwerk aus 17 Alben und mehreren Hundert Songs.

Mick Fleetwood veräußerte die Veröffentlichungs- sowie Aufnahmerechte von mehr als 300 Songs. Viele der Songs stammen von legendären Alben wie „Fleetwood Mac“ (1975), „Rumours“ (1977) oder „Tango in The Night“ (1987). Wie viel der Musiker für die Rechte bekam, blieb bislang geheim. Doch er scheint zufrieden: „Dies ist eine wunderbar inspirierende Ehe zwischen zwei kreativen Partnern, die alle Aspekte des Geschäfts verstehen“, so Fleetwood.

Auch Justus Haerder, als „EVP Group Strategy and M&A“ der Leiter der Akquisitionen für BMG, scheint sich über diesen Mega-Deal zu freuen: „Diese Akquisition unterstreicht den Wert zeitloser Aufnahmen in einem Streaming-Markt, der zunehmend etablierten und nicht neueren Künstlern zugute kommt.“

Gigantischer TikTok-Erfolg für Fleetwood Mac

BMG dürfte sich auch darüber freuen, dass der Hit „Dreams“ im vergangenen Jahr auf TikTok derart durch die Decke ging. Der Hintergrund: Ein mittelalter Skater teilte letzten Herbst ein Video, das ihn safttrinkend dabei zeigte, wie er gelassen durch die Straßen rollt. Unterlegt war das kurze Video mit einem Ausschnitt von „Dreams.“

Mehr als 3 Milliarden Menschen sahen das Video. Viele junge Menschen hörten den Song teilweise zum ersten Mal, Hunderte reproduzierten anschließend ähnliche Clips. Ein Erfolg, von welchem BMG erheblich profitieren dürfte. Der Song bekam durch TikTok 200 Millionen neue Streams und 86.000 Verkäufe des Albums „Rumours“, auf welchem der Titel im Jahr 1976 erschien.

 


David Bowies Musik gibt es jetzt auch auf TikTok

David Bowie war bekannt dafür, keine Berührungsängste mit neuen Medien zu haben. Nun wurde auf seinem offiziellen Instagram-Account bekanntgegeben, dass die Musik des 2016 verstorbenen Sängers künftig auch auf der Videoplattform TikTok zu hören sein wird. Offizielles Statement „Anlässlich des […] 74. Geburtstags von David Bowie können Sie seine Musik jetzt auf TikTok finden“, heißt es in dem Posting, das zum Song „Let's Dance“ Bilder und Videoausschnitte aus verschiedenen Schaffensphasen Bowies zeigt.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ein Beitrag geteilt von David Bowie (@davidbowie) Das bedeutet, dass künftig TikTok-Nutzer Bowies Lieder ganz offiziell für ihre Videos…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €