Fleetwood Mac: Stevie Nicks spricht erstmals über Gründe für Lindsey Buckinghams Ausstieg


von

Drei Jahre nachdem Lindsey Buckingham bei Fleetwood Mac ausgestiegen ist, hat seine ehemalige Bandkollegin und Ex-Freundin Stevie Nicks nun ein erstes öffentliches Statement dazu abgegeben.

Im Jahr 2018 trat Buckingham aus der Gruppe aus und wurde daraufhin durch Mike Campbell von Tom Petty And The Heartbreakers und Neil Finn von Crowded House ersetzt. Grund für die Trennung sei eine „Meinungsverschiedenheit über die bevorstehende Tour der Band“ gewesen, hieß es damals von Seiten der Band.

Doch im Juli dieses Jahres erklärte Buckingham öffentlich, dass Stevie Nicks für seinen Ausstieg verantwortlich gewesen sei. Nun hat die Sängerin der US-Ausgabe des ROLLING STONE ein Statement gegeben, in dem sie ihre Seite der Geschichte darlegt.

Stevie Nicks will Wahrheit ans Licht bringen

In der Erklärung heißt es zunächst:

„Es ist bedauerlich, dass Lindsey sich entschieden hat, eine revisionistische Geschichte dessen zu erzählen, was im Jahr 2018 mit Fleetwood Mac passiert ist. Seine Version der Ereignisse ist faktisch ungenau, und obwohl ich mich nie öffentlich zu diesem Thema geäußert habe, da ich es vorziehe, kein schmutziges Wort über jemanden zu verlieren, ist es nun an der Zeit, die Wahrheit ans Licht zu bringen.“

Daraufhin wird die 72-jährige Musikerin konkreter und erklärt:

„Nach einer äußerst schwierigen Zeit mit Lindsey bei MusiCares in New York habe ich 2018 für mich entschieden, dass ich nicht mehr bereit bin, mit ihm zu arbeiten. Ich könnte öffentlich über die vielen Gründe sprechen, warum das so ist, und vielleicht werde ich das eines Tages in meinen Memoiren tun, aber es genügt zu sagen, dass wir mit einer Litanei von sehr präzisen Gründen im Jahr 1968 beginnen und uns bis 2018 vorarbeiten könnten, warum ich nicht weiter mit ihm arbeiten werde.“

„Offen gesagt, ich habe mich selbst gefeuert“

Stevie Nicks fügt hinzu: „Um es ganz klar zu sagen: Ich habe ihn nicht feuern lassen, ich habe nicht darum gebeten, dass er gefeuert wird, ich habe nicht verlangt, dass er gefeuert wird. Offen gesagt, ich habe mich selbst gefeuert. Ich habe mich proaktiv aus der Band und einer Situation entfernt, die ich als schädlich für mein Wohlbefinden empfand. Ich war fertig. Wenn die Band ohne mich weitermachte, dann war das eben so.“

Nicks endet ihr Statement mit einem positiven Ausblick in die Zukunft – so schreibt sie: „Ich bin mein ganzes Leben lang eine Verfechterin der Unabhängigkeit gewesen, und ich glaube, dass jeder Mensch die absolute Freiheit haben sollte, seine eigenen Grenzen zu setzen, womit er arbeiten kann und womit nicht. Und nach vielen langen Gruppendiskussionen hat Fleetwood Mac, eine Band, deren Erbe in der Evolution und im Wandel verwurzelt ist, mit zwei äußerst talentierten neuen Mitgliedern einen neuen Weg nach vorne gefunden.“