Highlight: Serien wie „The Witcher“: Geschichten von mutigen Krieger*innen und fantastischen Wesen

Emilia Clarke findet Nackt-Diskussion um „Game Of Thrones“ einfach nur prüde

Natürlich weiß das auch HBO: „Game Of Thrones“ ist vor allem wegen seiner drastischen und überzeugend inszenierten Gewalt und Sex-Sequenzen ein Hit. So etwas nennt man Erwachsenenunterhaltung und die kann plump oder klug daherkommen. Die Reihe hat natürlich den unschlagbaren Vorteil auf ihrer Seite, von einem der begabtesten Fantasy-Autoren der Gegenwart geschrieben worden zu sein.

Trotzdem machen die zahlreichen Nacktszenen in „Game Of Thrones“ immer wieder Schlagzeilen. Manche der Darsteller(innen) müssen sich immer wieder rechtfertigen, dass sie sich überhaupt ihrer Kleidung entledigen. Khaleesi-Darstellerin Emilia Clarke ist nun in einem Interview mit „Entertainment Weekly“ erneut der Kragen geplatzt, nachdem sie schon zuletzt über die ihrer Meinung nach ungerechtfertigten Klagen gewettert hatte.

Anti-feministische Haltung

„Ich fange langsam an, mich wirklich über diese Sache zu ärgern, wenn die Leute sagen: ‚Oh, nun waren gerade alle Pornoseiten down, nur weil ‚Game Of Thrones‘ wieder lief‘“, so Clarke. „Ich meine, ‚schaut doch nur ‚The Handmaid’s Tale‘! Ich liebe diese Serie, und ich habe geweint, als sie vorbei war. Weil ich einfach nicht damit klar kam, sie nicht mehr sehen zu können. In der Serie geht es ständig um Sex und Nacktheit. Es gibt so viele Serien, die sich darum drehen, dass die Menschen sich fortpflanzen. Menschen f*** zum Spaß – das ist Teil des Lebens.“ Vor allem verstehe sie nicht, so die Schauspielerin, warum sich gerade Frauen wegen solcher Obszönitäten echauffierten: „Das ist so anti-feministisch!“

Emilia Clarke spielt seit der ersten Folge der HBO-Serie mit und war mehr als nur einmal sowohl nackt zu sehen als auch Teil von zum Teil expliziten Sexszenen. Die 30-Jährige habe inzwischen – anders als früher – kein Problem mehr mit solchen schauspielerischen Herausforderungen. Sie werde aber auch von Body Doubles unterstützt.

Emilie Clarke hat einen Sex-Szene-Favoriten

Die Sex-Szene mit mit Daario Naharis (gespielt von Michiel Huisman) in der vierten Season empfand sie dabei selbst als ihr persönliches Highlight. Clarke sei sogar nach dem Dreh zu den „Game Of Thrones“-Showrunnern David Benioff und D.B. Weiss gegangen und habe sich für die Sequenz bedankt.



Kaum zu glauben: „Game of Thrones“ ist ein echter Golden-Globes-Flop

Insgesamt 59 Mal gewann „Game of Thrones“ den Emmy, war 161 Mal in etwas weniger als einem Jahrzehnt nominiert. Und wie sieht es bei den Golden Globes aus, wo immerhin auch die besten TV-Leistungen des Jahres ausgezeichnet werden? Da gab es lediglich einen (!) Preis in der gesamten Serien-Historie. Kein Witz. Die Trophäe sicherte sich Tyrion-Darsteller Peter Dinklage 2012 als bester Nebendarsteller. Man könnte also sagen, dass über der Fantasy-Reihe, die im vergangenen Jahr mit der (von vielen Fans als enttäuschend empfundenen) achten Staffel abgeschlossen wurde, ein echter Globe-Fluch liegt. Den traf in diesem Jahr auch Kit Harington. Bald kommt…
Weiterlesen
Zur Startseite