Guns N‘ Roses: Slash über das Geheimnis von No-Covid auf Tournee


von

Seit dem Jahr 2020 hat Corona zu unzähligen Tournee-Absagen geführt. Diese Erfahrung mussten auch Guns N‘ Roses machen. Dennoch schaffte es die Band mit einigen wenigen Absagen ihre Tour weiterzuverfolgen – und das ohne eine einzige Corona-Infektion innerhalb der Crew.

Der Startzeitpunkt ihrer 2021 Tournee war der 31. Juli 2021 in Hershey, Pennsylvania. Etwa zwei Monate später trudelte die Band pünktlich zu ihrer letzten Show am 03. Oktober in Hollywood, Florida ein. Zwar musste die Band einige Auftritte durch ihre mit Corona erkrankten Opening Acts, wie etwa Wolfgang Van Halens Band Mammoth WVH absagen, doch änderte dies nichts daran, ihre Tournee überwiegend nach Plan zu verfolgen.

Laut einem Interview des Gitarristen Slash und der britischen Boulevardzeitung ,,Daily Star“ sei dies an einer Hand ganz einfacher Gründe zurückzuführen. Slash sagte, dass die Band vor allem auf Partys sowie Kontakte jeglicher Art verzichtete. Stattdessen widmeten er und sein Bandkollegen sich ausschließlich der Musik, also den Proben zu. Dies hätte nach all den Jahren die gemeinsame Leidenschaft zu den Songs der Gunners sogar wieder mehr aufleben lassen. Guns N’Roses ohne Sex, Drugs and Rock and Roll? „Wenn Sie mir das in den 80er Jahren gesagt hätten, hätte ich Ihnen nicht geglaubt“, sagte der Gitarrist.

Für ihren exzessiven Lebensstil waren Guns N’Roses bis in die mittleren 1990er-Jahre berüchtigt. Ganz verschont wurden die Bandmitglieder von Corona jedoch nicht – Slash traf es in einer anderen Band-Konstellation. Ihn und Myles Kennedy traf es bei den Aufnahmen zu ihrem kommenden Album „4“. Das Album wurde von der Band für den 04. Februar 2022 angekündigt. Ihre diesjährige Tour soll am 08. Februar in Portland, Oregon starten.