Freiwillige Filmkontrolle


Legendäre Konzerte: Guns N’Roses live im Troubadour 1986


von

Das Troubadour in Hollywood kannten Guns N‘ Roses bereits bestens: Am 6. Juni 1985 spielten sie dort zum ersten Mal in der Besetzung, die schließlich das Debüt „Appetite For Destruction“ aufnehmen sollte. Im Juli stellten sie dem begeisterten Publikum „Welcome To The Jungle“ vor, im November gaben sie ihr erstes ausverkauftes Konzert.

Doch am 28. Februar ’86 kam der entscheidende Moment: Im Publikum stand auch Tom Zutaut, der A&R-Mann von Geffen Records – er bot GN’R sofort einen Plattenvertrag an.

Raw Power: Duff McKagan, Axl Rose, Slash und Steven Adler im Troubadour

Weiterlesen – Legendäre Konzerte


Kein Wunder, denn die Wucht der Band auf der Bühne war enorm: Axl Rose schrie sich wie ein Rumpelstilzchen die Seele aus dem Leib, Slash und Izzy Stradlin schrammelten die passenden Riffs dazu, und etliche unvergessliche Rocksongs hatten die Rabauken auch schon.

Marc S Canter Getty Images

Axl Rose hat Cameo-Auftritt in „Scooby-Doo and Guess Who?“

Alle paar Jahre erlaubt sich Axl Rose einen kleinen Spaß und zeigt sich außerhalb des Guns N' Roses-Kosmos. So war der Sänger im Jahr 2019 als Charakter in einer Episode von „Die neue Looney Tunes Show“ zu sehen und im Jahr 2004 verkörperte er den fiktiven Rock-Radio-DJ Tommy Smith in dem Videospiel „Grand Theft Auto: San Andreas“. Und nun ist es wieder soweit: Wie ein Mini-Trailer verriet, spielt Rose in der kommenden Episode der amerikanischen Animations-Serie „Scooby-Doo and Guess Who?“ niemand anderen als sich selbst. Die Episode zeigt Rose, Scooby und Shaggy als gute Freunde In der Folge, die am…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €