Hat Beyoncé mit „Heated“ Menschen mit Behinderungen beleidigt?


von

Eigentlich wollte Beyoncé mit ihrem neuen Album „Renaissance“, das am 29. Juli erschien, wieder voll durchstarten. Nun machte sich sich selbst mit einer rassistischen Songzeile einen Strich durch die Rechnung. Ihr Pressesprecher verkündete, dass die Textzeile entfernt wird.

In ihrem Song „Heated“ singt sie gegen Ende des Tracks „Spazzing on that ass, spaz on that ass“. Das umgangssprachliche Verb „to spaz“ bedeutet so viel wie „ausflippen“ oder „verrückt werden“. Das Problem ist, dass sich das Wort außerdem von dem Begriff „spastisch“ ableitet, das in der Medizin verwendet wird, um die Spasmen zu beschreiben, die bei einer Erkrankung wie zum Beispiel zerebraler Lähmung auftreten können. Der Begriff wird häufig in einem abwertenden Kontext verwendet, um Menschen mit Behinderungen, insbesondere mit der Nerven- und Muskelkrankheit Zerebralparese, zu beschreiben.

Die Menschen reagieren mit großer Enttäuschung

Die Verwendung dieses Wortes sorgte für viel Kritik. Nun verkündete ein Pressesprecher von Beyoncé gegenüber „Sky News“, dass der Text ersetzt werde und der Begriff in keinem Fall aus rassistischen Gründen in dem Song aufgenommen wurde. Trotzdem sind die Menschen von Beyoncé, die mit über 200 Millionen Tonträgern und zu den erfolgreichsten Künstlern weltweit gehört, enttäuscht.

Die Behindertenorganisation Scope hatte die Verwendung des „zutiefst beleidigenden Begriffs“ als „entsetzlich“ bezeichnet. Des Weiteren sagte die Behindertenanwältin Hannah Diviney, dass der hohe Status der Sängerin als eine der berühmtesten Musikerinnen der Welt „ihren Gebrauch von ableistischer Sprache nicht entschuldigt“. „Also hat @Beyonce das Wort ’sp**‘ in ihrem neuen Song ‚Heated‘ verwendet. Das fühlt sich für mich, die Behindertengemeinschaft und nach den Fortschritten, die wir mit Lizzo zu erzielen versuchten, wie ein Schlag ins Gesicht an“, erklärte sie.

Wenn jemand ableistisch handelt, schließt die Person von der Behinderung eines Menschen direkt auf seine geistigen oder körperlichen Fähigkeiten, ohne sie dazu gefragt zu haben oder mehr darüber zu wissen. Laut Duden handelt es sich deshalb um eine Abwertung dieses Menschen.

Auch Lizzo sorgte mit ihren Texten für Kritik

Auch Sängerin Lizzo geriet erst kürzlich wegen der selben Aussage wie nun Beyoncé in einen Shitstorm. Konkret geht es um eine Zeile in ihrem Song „Grrrls“ aus ihrem Album „Special“ (2022)

An einer Stelle singt Lizzo: „Hold my bag, bitch, hold my bag / Do you see this shit? I’ma sp*z.“ Den letzten Teil dieser Zeile empfanden viele Hörer*innen als ableistisch.

Die Sängerin korrigierte inzwischen den Songtext. Lizzo, die den weiblichen Körper nicht nur nach außen hin, sondern vor allem auch in ihrer Musik selbstbewusst zelebriert, gab dazu folgendes Statement ab: „Ich möchte eines klarstellen: Ich möchte niemals abwertende Sprache verbreiten. Als dicke schwarze Frau in Amerika habe ich viele verletzende Worte gegen mich verwendet, also verstehe ich die Macht, die Worte haben können (ob absichtlich oder in meinem Fall unabsichtlich). Als einflussreiche Künstlerin habe ich mich dazu verpflichtet, Teil der Veränderung zu sein, auf die ich in der Welt gewartet habe“.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++