KISS: Paul Stanley möchte gerne mit den Foo Fighters Musik machen


von

Paul Stanley würde gerne mit den Foo Fighters Musik machen, sobald sich eine Chance ergibt. Das erzählte der Sänger und Gitarrist von KISS bei der Vorpremiere des neuen Foo-Fighters-Films „Studio 666“.

Dabei erzählte Stanley zunächst, an welchem unerwarteten Ort er den Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl kennen gelernt hat. „Dave und ich, unsere Kinder sind zur gleichen Schule gegangen, deswegen kenne ich Dave schon seit einer Weile.“

Stanley will gemeinsam mit Grohl „Krach machen“

Der KISS-Sänger setzt fort: „Was er geschaffen hat ist phänomenal. Schon allein, dass er zuerst Schlagzeuger einer so einflussreichen Band war und anschließend einer der wahrscheinlich größten Rockstars der Welt geworden ist.“ Von Nirvana zu den Foo Fighters, das sei ein beachtlicher Schritt gewesen.

Als Stanley daraufhin gefragt wurde, ober er gerne mit Grohl Musik machen würde, antwortete er: „Wir werden sicher irgendwann zusammen arbeiten [und] gemeinsam Krach machen. Das macht beim Musizieren am meisten Spaß. Nicht zu wissen, was als nächstes kommt.“

Unterdessen arbeitet Grohl gerade an einem Trash-Metal-Album der fiktiven Band Dream Widow. Diese spielt eine zentrale Rolle in „Studio 666“. Der Musiker erklärte: „[Im Film] stoße ich auf einen gruseligen Keller. Dort finde ich ein altes Tape einer Band [Dream Widow], welches vor 25 Jahren dort aufgenommen wurde. Und darauf ist ein Song, bei dessen Fertigstellung der Dämon des Hauses befreit wird. Und naja, dann bricht die Hölle los.“

Grohl ergänzt: „Es wird das verlorene Album von Dream Widow sein. […] Ich arbeite schnell, aber verdammt, ich habe mir eine harte Deadline gesetzt. Aber ja, es wird pünktlich zum Film veröffentlicht. Bis zum 25. Februar wird es ein Album von Dream Widow geben.“