Linkin Park: Mike Shinoda kündigt Solo-Konzert an

Mike Shinoda macht nach dem Tode seines Freundes Chester Bennington weiter – zunächst als Solomusiker. Ob Linkin Park weiter existieren werden, steht noch nicht fest. Der Bandchef hat nun bekannt gegeben, dass er beim Summer Sonic in Tokio und Osaka seine ersten Sologigs nach Benningtons Ableben absolvieren wird.

Shinoda gesellt sich damit zu einem Lineup, das jetzt schon aus den Nine Inch Nails, Nickelback, Queens Of The Stone Age, Beck, Noel Gallagher und mehr besteht. Das Summer Sonic findet am 18. und 19. August im Zozomarine-Stadion und der Makuhari-Messe in Tokio sowie dem Maishima-Sonic-Park in Osaka, Japan, statt.

Linkin Parks Mike Shinoda: trieftraurige, „posttraumatische“ EP nach Chester Benningtons Tod

Kooperation


Tod von Chester Bennington: Mike Shinoda ist bereit mit Linkin Park weiterzumachen

Ohne den 2017 verstorbenen Chester Bennington schien es kaum bis gar nicht vorstellbar, dass die Band weitermacht. Für viele war Bennington Linkin Park – mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinem Charisma. In einem Interview mit erklärte Co-Sänger Mike Shinoda jetzt, dass die Band offen sei, weiterzumachen, sich aber noch nicht entschieden habe, in welcher Form. „Wir alle leben davon, Musik zu machen und aufzutreten“, sagte Shinoda zu„Rock Antenne“. „Ich kenne die anderen Jungs, sie lieben es, auf der Bühne zu stehen, sie lieben es, in einem Studio zu sein und wenn sie das nicht tun, wäre das fast ungesund.“ Er fügte…
Weiterlesen
Zur Startseite