Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Marilyn Manson kündigt neues Album „WE ARE CHAOS“ an


von

Marilyn Manson hat sein neues Album angekündigt. „WE ARE CHAOS“ erscheint am 11. September 2020. Es ist das mittlerweile elfte Studioalbum des Musikers. Als kleinen Vorgeschmack erschien nun die gleichnamige Single, inklusive Musikvideo. In einer Pressemitteilung sprach der 51-Jährige über den Entstehungsprozess des Albums und seine Gedanken dahinter.

Spiegel, Wahnsinn und Tränen

„Wenn ich mir WE ARE CHAOS jetzt anhöre, kommt es mir vor, als sei es erst gestern gewesen oder als wiederholte sich die Welt, wie sie es immer tut, wodurch der Titeltrack und die Geschichten so wirken, als hätten wir sie heute geschrieben“, so Manson.

„Es wurde aufgenommen bis es fertig war, ohne dass es jemand gehört hat, bis es fertig war. Es gibt eine Side A und Side B im traditionellen Sinne. Aber genau wie eine LP ist es ein flacher Kreis und es liegt am Zuhörer, das letzte Stück des Puzzles in das Bild der Lieder zu setzen.“

„Dieses Konzeptalbum ist der Spiegel, den Shooter Jennings und ich für den Hörer gebaut haben – es ist der, in den wir nicht starren werden. Es gibt so viele Räume, Schränke, Safes und Schubladen. Aber in der Seele oder deinem Museum der Erinnerungen sind die Spiegel immer das Schlimmste. Scherben und Splittern von Geistern verfolgten meine Hände als ich den Großteil dieser Texte geschrieben habe.“

Als er das Album aufgenommen habe, habe er sich selbst gedacht „zähme deinen Wahnsinn“ und „versuche, so zu tun, als wärst du kein Tier“, doch er habe gewusst, dass „der Mensch der schlimmste von allen ist. Gnade zu erweisen ist wie Mord zu begehen. Tränen sind das größte Exportgut des menschlichen Körpers.“


Sowjetische „Herr der Ringe“-Adaption von 1991 aufgetaucht

„Verwirrend“, „einem Fiebertraum gleich“: So lauten gar noch die am wenigsten amüsierenden Kommentare. Es gibt Netzfundstücke, bei denen man sich nach dem Ansehen nicht sicher ist, was man da gerade geschaut hat. Das kürzlich ausgegrabene „Herr der Ringe“-Special der Sowjetunion von 1991 könnte eines davon sein. Meisterwerk und Fiebertraum Westliche Kinogänger dachten vermutlich, Peter Jackson Kinotrilogie „Der Herr der Ringe“, entstanden zwischen 2001 und 2003, sei die einzige Realverfilmung des Epos von J.R.R. Tolkien. Nun ist auf YouTube eine Fernsehadaption der Sowjetunion von „die Gefährten“ aufgetaucht, des ersten „Ringe“-Bands, die seit 1991 unentdeckt geblieben war. „Uproxx.com“ beschreibt das Werk so:…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €