Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Mercury Prize: Diese Musiker und Bands stehen auf der Shortlist


von

Die Shortlist für den Mercury Prize ist da! Zu den diesjährigen Nominierten gehören Michael Kiwanuka, Dua Lipa und Charli XCX oder Rapper Stormzy. Der Mercury Prize ehrt das beste britische Album des Jahres.

Die Alben müssen zwischen dem 20. Juli.2019 und dem 17. Juli dieses Jahrs veröffentlicht worden sein und wurden dann von einer Jury aus Musikkritikern und Branchen-Fachleuten ausgewählt.

Mercury Prize: 12 Musiker nominiert

Dua Lipa, die wie so viele andere Künstler auch ihre Tour verschieben musste, ist mit ihrem früher als geplant im März erschienenen Album „Future Nostalgia” nominiert.

Der Preis ging im vergangenen Jahr an Dave für sein Album „Psychodrama“, mit dem er sich gegen Künstler wie The 1975 und Little Simz durchsetzte. Zu weiteren Gewinnern des Preises gehören unter anderem Wolf Alice, Sampha, James Blake, PJ Harvey, Pulp und Portishead.

Die diesjährige Award-Verleihung soll am 10. September im Hammersmith Apollo in London stattfinden, das hängt jedoch von den dann geltenden Corona-Richtlinien ab.

Mercury Prize – Shortlist 2020

  • Porridge Radio – „Every Bad”
  • Dua Lipa – „Future Nostalgia”
  • Laura Marling – „Song for Our Daughter”
  • Sports Team – „Deep Down Happy”
  • Kano – „Hoodies All Summer”
  • Anna Meredith – „FIBS”
  • Georgia – „Seeking Thrills”
  • Lanterns on the Lake – „Spook the Herd”
  • Moses Boyd –„Dark Matter”
  • Charli XCX – „how i’m feeling now”
  • Stormzy – „Heavy Is the Head”
  • Michael Kiwanuka – „Kiwanuka”

Für Fans von Sebadoh: Diese Bands stillen Ihren Hunger nach Lo-Fi

Seit dem 24. Mai läuft Sebadohs „act surprised“ rauf und runter, der Sound der Snare ging bereits in Mark und Bein über, Lou Barlow rief auf jeden Fall bereits mehr als fünfzig Mal dazu auf, die Leere zu feiern. Für alle, die ebenfalls nicht genug bekommen können von der Sonne, die uns die Lo-Fi-Legenden erst kürzlich gebracht haben, hier ein Überblick vergleichbarer Bands. Lassen wir also alles hinter uns, um dann Neuem zu begegnen. https://www.youtube.com/watch?v=TaAP3DJRADU Pavement Manch einer mag etwas Zeit benötigen, sich an die außergewöhnlich wackelige Stimme Stephen Malkmus' zu gewöhnen, sie gar ästhetisch zu finden. Einmal geschehen, fallen die…
Weiterlesen
Zur Startseite