Metallica halten Rolling Stones in den deutschen Album-Charts in Schach


von

Wer kann sich eigentlich momentan in den deutschen Singles-Charts behaupten? Schaut man sich die Top 100 Singles an, dann sind es ganz klar die nationalen wie internationalen Rapper. So ist Bonez MC auf Platz eins, darauf folgen 24kGoldn mit Iann Dior, Kitschkrieg und Jamule, Ufo361 zusammen mit Sonus030. Wirft man jedoch einen Blick auf die Album-Charts der Deutschen, sieht die Sache anders aus: mit Metallica und den Rolling Stones haben hier gleich Rock-Bands die Nasen vorn.

Metallicas „S&M2“ ist in der Kalenderwoche 38 die Nummer 1. Bereits Anfang September richteten James Hetfield und Co. es sich dort mit ihrem am 28. August 2020 erschienenen Album ein. Das Live-Album mit klassischem Sinfonieorchester ist auch schon das zweite dieser Art: 1999 kam der ebenfalls mit dem San Francisco Symphony Orchestra eingespielte Vorgänger „S&M“ heraus. Aufgenommenen wurden die neu arrangierten Songs aus ihrem Repertoire vor rund einem Jahr, am 6. und 8. September 2019 zur Eröffnung des San Francisco Chase Center und pünktlich zum 20. Jubiläum von „S&M“.

Gleich nach der Metal-Band sind die Rolling Stones zu finden. Ihre Neuauflage des erstmalig 1973 veröffentlichten „Goats Head Soup“-Albums positioniert sich auf Platz 2 der deutschen Album-Charts. Der Erwerb der Deluxe-Reissue-LP lohnt sich aber auch: Es sind schließlich mit „All The Rage“, „Criss Cross“ und „Scarlet“ auch drei „neue“ Stücke darauf enthalten. Vermeintlich neu, denn sie wurden ursprünglich während der Sessions zum „Goats Head Soup“-Album aufgenommen, schafften es aber nicht auf die Platte.

Nach den beiden Urgesteinen des Rock reihen sich Zakk Sabbath (auf Platz 3), Deep Purple (4) und Joy Denalane (5) ein.