Highlight: #AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Darum weigert sich Neil Young, sein Bestseller-Album „Harvest“ live zu spielen

Seit Jahren mühen sich Tour-Veranstalter und Promoter vergeblich, Neil Young zu einer „Harvest“-Tournee zu bewegen. Wie der Singer-Songwriter nun auf Anfrage bestätigte, bekam er bereits mehrfach einen satten Millionenbetrag geboten, um die beliebtesten Songs seiner großen Karriere – darunter natürlich auch der einzige Mega-Hit seines Musikerlebens, „Heart Of Gold“ – live zu spielen.

In einem neuen Interview mit Conan O’Brien bestätigte Young das für ihn unmoralische Angebot. Für ihn sei es aber Unsinn, „Harvest“ auf Tour komplett durchzuspielen, um damit vielleicht einige Nostalgiefetischisten zu bedienen. „Fast jeder, der auf ‚Harvest‘ zu hören ist, ist inzwischen gestorben“, sagte er. „Ich kann das nicht tun. Wäre Pflanzen nicht viel besser statt Ernten? (How about planting instead of harvesting?)“

Album auf Amazon.de kaufen

The Stray Gators gibt es nicht mehr

Obwohl die Gaststars, die auf Youngs legendärer Platte zu hören sind (u.a. David Crosby, Stephen Stills, Linda Ronstadt und Graham Nash), ein Glück noch sehr lebendig sind, sind alle Mitglieder von Youngs Band aus dieser Zeit inzwischen verstorben.

Neil Young ist zur Zeit sowieso erst einmal mit der Nachlese seines neuen Albums „Colorado“ beschäftigt, das er erneut mit Crazy Horse aufgenommen hat. Eines der besten Alben des Jahres? Entscheiden Sie selbst.

Auf der nächsten Seite: Neil Youngs ehrgeizige Tour-Pläne und ein Comeback mit CSNY



Neil Young ruft zum Fan-Voting für sein neues Projekt auf

Neil Young hat schon wieder ein neues Projekt geplant: Erst im Oktober veröffentlichte er das Album „Colorado“, das erste gemeinsame Projekt mit der Band Crazy Horse nach über sieben Jahren – und seine neunte Veröffentlichung in diesem Jahrzehnt. Nun widmet er sich wieder seiner Vergangenheit und fragt seine Fans, welches Projekt aus seinem Archiv er als nächstes veröffentlichen soll. Ende letzten Jahres kündigte Young eine App mit dem Subscription-Service für seine „Neil Young Archives“ an. Das Archiv bietet Fans die Möglichkeit auf eine große Bandbreite seines Katalogs zuzugreifen. Neben seinen Alben findet man hier unter anderem auch Video- und Bildmaterial. Nun veröffentlichte…
Weiterlesen
Zur Startseite