Spezial-Abo

Queen: „A Night At The Opera“ wird in Japan zum Theaterstück


von

Eine neuartige Theaterproduktion, die vom Queen-Album „A Night At The Opera“ inspiriert ist, wird nächsten Monat in Japan Premiere feiern. Sie ist auch von der Band offiziell abgesegnet worden. Unter dem Titel „Q: A Night At The Kabuki“ werden alle Songs der vielleicht besten Queen-Platte in Tokio, Osaka und Kitakyushu aufgeführt.

Das Event wird von dem japanischen Regisseur Hideki Noda inszeniert. Laut Noda kam jemand, der der Band nahesteht, auf die Idee, „A Night At The Opera“ zwei Jahre vor dem Erfolg der Blockbuster-Queen-Biografie „Bohemian Rhapsody“ in ein Bühnenstück umzuwandeln.

Brian May zeigte sich „begeistert und geehrt“

„Obwohl ich nur halb überzeugt war, ging ich schweißgebadet durch zahlreiche Workshops, um die Inspiration von ‚A Night At The Opera‘ in Worte zu fassen“, sagte Noda in einer Erklärung. „Ich habe meine Ideen dann an jemanden weitergegeben, der der Band nahe steht, und was war passiert? Ich erhielt eine Antwort von Queen, dass es in Ordnung sei, mit dem Stück fortzufahren. “

In einer Erklärung sagte Brian May von Queen, er sei „begeistert und geehrt“, dass die Musik der Band den Soundtrack der Produktion erfüllt. „Wie wunderbar, nach all den Jahren ein Teil der japanischen Kultur zu sein“, sagte May.

John Deacon und Freddie Mercury von Queen in Tokyo, Japan, auf „Night At The Opera“ Tour

Die Show spielt im mittelalterlichen Japan und greift Shakespeares Romeo und Julia auf, indem sie das Ende der Tragödie neu interpretiert: Was wäre passiert, wenn die Liebenden mit den Sternen überlebt hätten? Noda beschreibt das Stück als „ziemlich unkonventionell in einer seltsamen Kabuki-Art“.

Sehen sie hier den Trailer zu: „Q: A Night At The Opera“

Shinko Music Getty Images

Brian May kündigt Reissue von „Back To The Light“ an

Brian May hat eine Reissue-Version seines zweiten Solo-Albums „Back To The Light“ von 1992 angekündigt. Die Platte erreichte damals Platz 25 in den deutschen Charts, stieg in der UK dafür bis auf Platz Sechs und erhielt den Goldstatus. Auch die Singles „Driven By You“ und „Too Much Love Will Kill You“ waren ein Erfolg in Großbritannien — sie platzierten sich mit ihrem Erscheinen in der Top Ten. Brian May: Fühle die Platte noch genauso wie damals „Es war wirklich faszinierend für mich“, erklärte Brian May den Prozess, seine alten Solo-Songs durchzustöbern. „Ich war ein wenig nervös zu Beginn, welche Gefühle…
Weiterlesen
Zur Startseite