Spezial-Abo

Queen arbeiten an neuer Musik, bislang aber erfolglos


von

Queen-Gitarrist Brian May hat laut „Contact Music“ bestätigt, dass er zusammen mit seinem Bandkollegen Roger Taylor und Sänger Adam Lambert an neuen Songs arbeite. Queen-Fans müssen sich aber noch etwas gedulden, denn bislang seien ihre Sessions nicht sehr fruchtbringend gewesen.

Seitdem Queen im Jahr 2012 erstmalig mit dem britischen Sänger Adam Lambert sechs Konzerte in Osteuropa, Russland und drei in London gaben, gilt dieser mehr oder weniger als fester Bestandteil der Band. Doch in dieser Konstellation haben die drei Musiker bislang noch keine eigenen Lieder veröffentlicht.

Daran dürfte sich bald etwas ändern, denn schon vor Wochen verrieten Taylor und May, dass sie einen gemeinsamen Song mit Lambert aufnahmen. Zur Veröffentlichung kam es zwar nicht, was das Trio aber offensichtlich nicht daran hindert, weiter an neuer Musik zu arbeiten

Neues Queen-Album denkbar

Auf die Frage, ob in ferner Zukunft sogar ein weiteres Queen-Album denkbar wäre, antwortete May nämlich: „Ich sage immer: Ich weiß es nicht. Es müsste aus einem spontanen Moment heraus entstehen.“ Schließlich verriet er: „Eigentlich waren Adam, Roger und ich im Studio und haben Dinge ausprobiert, die uns hin und wieder einfielen. Bis jetzt haben wir aber nicht das Gefühl, dass alles, was wir gemacht haben, den richtigen Nerv trifft.“

Dennoch betonte er: „Es ist nicht so, als würde uns die Idee nicht reizen, klar ist aber auch, dass es noch nicht passiert ist.“

Als Grund nannte er hierfür unteranderem die Corona-Pandemie: „Um ehrlich zu sein, hat das Leben jetzt eine Wendung genommen, in der es sehr schwierig ist, eine solche Straße zu erkunden. Die Dinge mögen sich ändern, aber ich glaube nicht, dass sie sich sehr schnell ändern werden“, so der Musiker.


Eric Clapton will keine Konzerte spielen, wenn Fans geimpft sein müssen

Seit Beginn der Corona-Pandemie machten in Deutschland schon zahlreiche bekannte Menschen durch kritische Meinungen zum Virus und den Impfungen Schlagzeilen. So etwa Schlagersänger Michael Wendler, der die Pandemie so vehement einen Fake nannte, dass sogar sein Instagram-Account gesperrt wurde. Oder Xavier Naidoo, der Impfstoffe als „Gift“ betitelt und erst Ende Mai in einem Video andeutete, ein Impfzentrum zu zerstören. Doch auch andernorts bleibt man nicht von derartigen Ausfällen bekannter Persönlichkeiten verschont. Das neuste Beispiel kommt aus Großbritannien und heißt Eric Clapton. Der Gitarrist hält nämlich nicht viel von Impfungen und Hygienemaßnahmen. Kritik an Boris Johnsons Clapton, der seine Impfung eigenen Angaben zufolge…
Weiterlesen
Zur Startseite