Highlight: AC/DC: Alles zum neuen Album 2019 mit Brian Johnson und der Tour

Red Hot Chili Peppers: Pyramiden-Konzert und neues Album

Die Red Hot Chili Peppers haben ein Update zur Arbeit an ihrem neuen Album durchgegeben: Derzeit sind sie fleißig mit dem Nachfolger ihres elften Studiowerks „The Getaway“ von 2016 beschäftigt. Die schlechte Nachricht: Scheinbar haben die Waldbrände in Südkalifornien Ende letzten Jahres auch den Songwriting-Prozess der Peppers negativ beeinflusst. Die Gute: Die Band hat einen Gig am Standort der Pyramiden von Gizeh in Ägypten bestätigt.

Wegen der jüngsten Katastrophe durch das Woolsey-Feuer waren die Pfefferschoten gezwungen, ihre Arbeit an der neuen Platte zu unterbrechen. In einem Interview mit „Sirius XM“ erklärte Drummer Chad Smith, dass sie nach einer kurzen Jam-Phase abbrechen mussten, weil Feuer in das Haus gelangen konnte. Es wurde zwar niemand verletzt und auch nichts beschädigt, fortsetzen konnten die vier Musiker aus L. A. ihre Session aber nicht.

Die echte Pyramide Stage

Die Veröffentlichung des Albums wird sich also mit Sicherheit verzögern. Zum Trost gibt es aber etwas ganz Besonderes: Die Peppers spielen ein exklusives Konzert in einer eher ungewöhnlichen Location. Am 15. März werden sie die große Show vor den Gizeh-Pyramiden spielen.

Kooperation
Jetzt „The Gateway“ bestellen

Erst am vergangenen Wochenende gaben die Red Hot Chili Peppers ein Benefiz-Konzert zum Gedenken der Opfer des Woolsey-Brandes. Bei der „Malibu Love Sesh“-Show spielten sie u.a. mit St. Vincent und Beck zusammen.


The Cure: Neue Platte könnte ihre dunkelste werden – und ein Triple-Album

The Cure haben ein Update zu ihrem bevorstehenden Album bekanntgegeben. Nachdem die Band vergangenen Freitag, 29. März, in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, sprach Sänger Robert Smith jetzt über das erste Album seit 2008 und verriet einige neue Details zur neuen Platte. Im Barclays Center in New York führte Nine-Inch-Nails-Sänger Trent Reznor die Band in die legendäre Ruhmeshalle ein. Anschließend spielten The Cure Songs wie „Love Song“ und „Boys Don't Cry“. Im Interview mit dem amerikanischen ROLLING STONE verriet Robert Smith, dass das Album in den Rockfield Studios in Monmouthshire aufgenommen wurde. „Wir gingen tatsächlich ins Studio,…
Weiterlesen
Zur Startseite