Shitstorm gegen DSDS wegen Avicii-Cover: Wirklich so schlimm?

Das ging nach Meinung vieler Fans in die Hose: Als die „Deutschland sucht den Superstar“-Finalisten am Samstagabend mit einem Cover von „Wake Me Up“ des verstorbenen Avicii gedachten, gab es danach einen Shitstorm gegen „DSDS“ auf Twitter.

Der Grund: Avicii-Anhänger empfanden die Gesangsdarbietungen von Marie, Janina, Michael und Michel einfach nur als schlecht. Sie sahen das nicht als würdige Hommage an den am 20. April verstorbenen Superstar-DJ, sondern als respektlose Geste.

Zwar ist Twitter sowieso nicht gerade dafür bekannt, dass die User den höflichsten Umgang untereinander pflegen, aber die Haltung war nahezu einhellig: Das war nix. Sowohl was Timing der Darbietung, drei Wochen nach Aviciis Tod, als auch die Qualität des Beitrags angeht.

Avicii: „Dreht sich im Grab um“

„Das Schlechteste, das ich jemals gehört habe. Ich finde keine Worte dafür“, schreibt eine Nutzerin. Eine andere: „Bestimmt dreht sich Avicii gerade im Grab um.“

Avicii 2013

Dass sich „Deutschland sucht den Superstar“ am Samstag auch um eine Gewinnerin drehte, ging dabei fast unter: Marie, 16, schnappte sich den Titel.

Mike Pont WireImage

„Malcolm Young zeigte Rock'n'Roll den Mittelfinger“: So erinnern sich AC/DC an ihr stilles Genie

„Eigentlich habe mich noch nie wie ein Popstar gefühlt“, sagte Malcolm Young 2008 der US-Ausgabe des ROLLING STONE. „Für mich ist das eher ein gewöhnlicher Job.“ Wenn AC/DC auf der Bühne standen, dann befand sich der Gitarrist meist im Hintergrund, während sein jüngerer Bruder Angus im typischen Schuljungen-Outfit den Derwisch gab. Malcolm Young war immer der Stillste und Zurückhaltendste in der Band. Brian Johnson erinnert sich daran, wie die Rolling Stones die Gruppe 2003 zu einem kleinen Blues-Jam einluden. Young lehnte, anscheinend mit einer gewissen Übelkeit, ab. Johnson: „Es war wahnsinnig witzig zu sehen, wie Keith Richards und Ron Wood…
Weiterlesen
Zur Startseite