Ohrwurm-Liste: Das sind die größten Sommer-Hits seit 1990


Im Auftrag des Bundesverbands Musikindustrie ermittelt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die offiziellen Deutschen Charts. 90 Prozent aller Musikverkäufe in Deutschland werden dabei abgedeckt und dienen daher laut Aussage der GfK als „das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans.“ Die Grundlage der Erhebungen sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern in allen Bereichen des Musikvertriebes. Darunter fallen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Dienste.

Auch die offiziellen Sommerhits werden von der GfK erfasst. Damit sie den Titel als solche tragen dürfen, müssen sie Kriterien erfüllen, die es echten Musikliebhabern womöglich eiskalt den Rücken herunter laufen lässt: Sie verbreiten Urlaubsstimmung (was auch immer damit gemein sein soll), haben eine eingängige Melodie, verkaufen sich gut, werden in Clubs rauf und runter gespielt und sie stammen von Künstlern, die bisher zumeist wenig bekannt waren. Oft enden sie als klassische One-Hit-Wonder. Für die letzte Beobachtung braucht es allerdings keine detaillierte Untersuchung.

„Sommer-Hits“-Compilation auf Amazon.de kaufen 

2018 – „Bella Ciao“ (Hugel Remix) – El Profesor

Dem Sommerhit des Jahres 2018 verhalf die Netflix-Serie „Haus des Geldes“ zum Ruhm. Seinen Ursprung hat Bella Ciao“ allerdings im vergangenen Jahrhundert. Vor über 100 Jahren entstand das Lied in Italien, bevor es im Zweiten Weltkrieg zur Hymne der italienischen Partisanen avancierte. Durch die Serie erlebte es eine schlagartige Wiederbelebung, insbesondere im Remix des französischen DJs Hugel. In seiner langen Geschichte wurde das ehemalige Arbeiterlied immer wieder gegen den Faschismus eingesetzt, nicht nur gegen Hitler und Mussolini.

2017 – „Despacito“– Luis Fonsi feat. Daddy Yankee

Mit „Despacito“ gab es, das erste Mal seit 2002 und dem „Ketchup Song“ von Las Ketchup, wieder einen spanischsprachigen Gewinner. Der Song von Luis Fonsi und Daddy Yankee wurde im Januar 2017 über Universal Music Latin veröffentlicht und wurde zum größten Hit des Jahres, nicht nur in Deutschland. Entstanden ist der Song bereits 2015 unter der Mithilfe von Fonsis Freundin Erika Ender.



Charts: Depeche Mode und Rolling Stones auf der 1

In den am heutigen Freitag veröffentlichten offiziellen deutschen Charts (26.06.-02.07) belegen die Veteranen die Spitzenplätze: In der Singles-Rangliste liegen die Rolling Stones mit „Living in a Ghost Town“ vorne. Bei den Alben-Charts stehen Depeche Mode mit „Spirits In The Forest“ oben. Für Jagger, Richards, Watts und Wood ist dies die erste Nummer-Eins-Single seit 1968, also seit stolzen 52 Jahren. Damals war „Jumpin' Jack Flash“ ganz oben. Mit „Living in a Ghost Town“, einem Song über den Lockdown, feierten die Stones im April ihr Comeback – es war ihr erster neuer Song seit 2012. Als physischer Tonträger wurde das Lied aber…
Weiterlesen
Zur Startseite