WM 2018: Kolumbien gegen England im TV und Live-Stream

Wer entscheidet das achte Achtelfinale für sich? England wurde in Gruppe G Gruppenzweiter hinter den starken Belgiern und wird gegenüber Kolumbien leicht im Vorteil gesehen. Auch, wenn die Südamerikaner in ihrer Gruppe H Gruppenerster mit sechs Punkten vor Japan (4) wurden.

Man erwartet ein extrem ausgeglichenes Spiel.

Im Achtelfinale gab es nach dem Ausscheiden von Spanien, Portugal und Argentinien schon ein regelrechtes Favoritensterben – am Montag strauchelten gar die Belgier fast gegen das vermeintlich kleine Japan.

WM 2018: Kolumbien gegen England im Fernsehen

Das Achtelfinale Kolumbien gegen England wird am Dienstag (03. Juli) live in der ARD aus Moskau übertragen. Anstoß ist um 20 Uhr. Das Erste sendet bereits ab 19.05 Uhr. Matthias Opdenhövel moderiert, Reporter ist Steffen Simon, Studio-Experte wird Thomas Hitzelsperger sein. Auch Sky überträgt für Receiver-Kunden. Die Übertragung auf Sky Sport UHD beginnt um 19.45 Uhr.

WM 2018: Kolumbien gegen England im Live-Stream

Das Erstebietet zusätzlich zur Live-Übertragung im TV auch über die Mediathek einen Live-Stream an. So kann das Spiel auch auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop verfolgt werden. Auch auf Sky Go ist das Spiel für Kunden des Abosenders zu sehen.

Interessierte, die sich nicht auf deutschem Boden befinden (und zum Beispiel im Urlaub in einem anderen Land weilen), müssen aber aufpassen. Es gibt so genanntes Geo-Blocking, so dass dieses Spiel nicht gesehen werden kann. Viele Nutzer umgehen dieses Problem, indem sie ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. HIER verraten wir Ihnen wie das geht.

So bekommen User eine IP-Adresse aus Deutschland zugewiesen und können damit die Begegnung Südkorea gegen Deutschland auch im Ausland mit einem deutschen Live-Stream sehen. Den Service gibt es auch für Smartphones und Tablets, etwa mit VPN One Click, PRixy Droid oder Faceless.

WM 2018: Kolumbien gegen England im Liveticker

Wer keine Möglichkeit hat, das Spiel live auf dem Bildschirm zu verfolgen, der kann auch auf zahlreiche Text-Liveticker zurückgreifen, zum Beispiel über Spiegel Online oder Kicker.


Hobby-Produzenten aufgepasst: Alles, was Ihr über GEMA-freie Musik wissen müsst

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf musikexpress.de veröffentlicht Nie war es einfacher, selbst kre ativ zu werden. Die Entwicklung von Programmen wie „GarageBand“, „DaVinci“, „Audacity“, „Windows Movie Maker“ und „Hindenburg“ hat dafür gesorgt, dass Hobby-Produzenten inzwischen komplett ohne (oder nur mit geringem) finanziellen Aufwand und Know-How eigene Filme, Radioshows, Songs und Podcasts entwickeln können, die mit ein wenig Übung fast schon professionell daherkommen. Spätestens beim Sampling oder der musikalischen Untermalung solcher Werke stoßen viele Möchtegern-Tarantinos und -Aviciis dann aber an ihre kreativen Grenzen. Zwar ist die Auswahl potenzieller Soundtracks schier unbegrenzt, aber darf man sich daran denn einfach so bedienen? Für…
Weiterlesen
Zur Startseite