AC/DC: Sensationelles Stylophone-Cover von „Thunderstruck“


von

Mini-Gerät, ganz große Wirkung: „Thunderstruck“ von AC/DC gibt es nun auch in einem Stylophone-Cover. Produziert wurde es von einem YouTuber mit dem Namen maromaro1337. Gelungen ist ihm eine gewiss einzigartige Variante des Klassikers aus dem Album „The Razors Edge“ (1990).

Das Stylophone, ein Elektrophon bzw. Mini-Keyboard, kam Ende der 60er heraus und wurde zu einem großen Erfolg. Obwohl viele Hobbymusiker zuschlugen, fand das Gerät kaum breitflächige Verwendung in Pop- und Rockmusik – bis auf ein paar interessante Ausnahmen bei David Bowie („Space Oddity“), Kraftwerk („Computerwelt“, auf dem Lied „Taschenrechner“) und einigen mehr. John Lennon spielte ein Stylophone während einer Probe des George-Harrison-Songs „Old Brown Shoe“ (1969).

Komplizierte Cover-Version von „Thunderstruck“

Nun bildete der YouTuber Gitarre, Gesang, Basslinien und sogar den Schlagzeugklang perfekt mit der seltsamen „Heimorgel“ nach. „Das war sehr schwer nachzuvollziehen“, so Maromaro1337 in der Beschreibung des Videos. „Der Hauptgitarrenpart war einfach schrecklich, auf dem Stylophon zu spielen. Die Riffs und Soli waren cool nachzuahmen, aber verdammt… es war viel schwieriger, als es aussieht.“ Das Solo am Ende des Stücks musste er auch leicht verändern.

Der clevere Heimwerker spielte mit seinem Instrument bereits Songs von Guns N’Roses, Metallica und Ozzy Osbourne nach und dürfte mit seinem charakteristischen Stylophone-Sound eine Nische in der an Nischen immer ärmer werdenden YouTube-Welt gefunden haben.