Bruce Springsteen: Tontechniker präsentiert seltene Outtakes von 1982


von

Toby Scott, der seit vielen Jahren im Hintergrund für Bruce Springsteen als Tontechniker arbeitet, war am vergangenen Wochenende zu Gast auf der Radiokonferenz „SoundCheck Xpo“ in Mexiko-Stadt.

Während seines fast 90-minütigen Vortrags stellte er zur Überraschung aller Teilnehmer einige Ausschnitte aus alten Aufnahmen vor, die Springsteen in den frühen 1980er Jahren aufgenommen, aber nicht veröffentlicht hatte.

Mit dabei waren verschiedene Fassungen von „Born In The U.S.A.“, unter anderem auch eine Akustik-Demo aus der „Nebraska“-Zeit, die allerdings bereits auf dem Springsteen-Boxset „Tracks“ aus dem Jahr 1998 erschienen ist.

Interessanter war da wohl eine kernige Blues-Version des ewigen Radio-Hits, die der Boss einst mit Band aufgenommen hat und von Scott vorgespielt wurde.

Bruce Springsteen machte zuletzt vor allem Schlagzeilen durch das viele Geld, das in seinen Geldbeutel floss. Kein anderer Solo-Musiker verdiente 2021 mehr. Das hat aber weniger damit zu tun, dass der Songwriter mit neuer Musik oder auf Tour Kasse gemacht hätte, stattdessen verbuchte er Berichten zufolge 590 Millionen US-Dollar beim Verkauf der kompletten Master- und Verlagsrechte seiner Songs im vergangenen Dezember.

Anmerkung: Bis vor einigen Stunden war noch ein Video mit Soundeindrücken zur Vorstellung der Springsteen-Outtakes zu hören. Das wurde bei YouTube aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.