Def Leppard: Joe Elliott schwärmt vom „Freddie Mercury Tribute Concert“


von

Def-Leppard-Sänger Joe Elliott hat in einem neuen Interview über seinen Auftritt während des Freddie-Mercury-Tributkonzerts im Jahr 1992 gesprochen. Elliott trat damals zusammen mit den überlebenden Queen-Mitgliedern sowie Ian Hunter, David Bowie und Mick Ronson auf, um den Song „All The Young Dudes“ der britischen Rockband Mott the Hoople zu performen. Der Gig fand damals im Londoner Wembley-Stadion statt.

Über den Auftritt sagte Joe Elliott nun in einem Gespräch mit dem US-Radiosender „KLOS-FM“: „Es müssen die besten drei oder vier Minuten meines Lebens auf der Bühne gewesen sein. Wir feierten das Leben und die Zeiten von Freddie Mercury und trugen zum AIDS-Bewusstsein in die Welt bei. Wir waren zur Zeit dieses Konzerts mit ‚Adrenalize‘ und ‚Let’s Get Rocked‘ die Nr. 1 auf der ganzen Welt. Und so viele unserer musikalischen Helden waren dabei.“

„Es war ein unglaublicher Moment.“

Und weiter: „Es war ein unglaublicher Moment. Aber für mich war es einfach irre, jeden zu sehen, der uns als Kollektivband oder uns als Individuen etwas bedeutet hat, und mit ihnen auf der Bühne zu stehen und die Hymne unserer Generation zu singen. Wenn ich die verbliebenden Mitglieder von QUEEN ansah, mit Mick Ronson an der Gitarre – David Bowie, der Saxophon spielte und Ian Hunter sang.“

Sehen Sie hier das ganze Interview:

In dem Moment habe ihn außerdem der AC/DC-Sänger Brian Johnson aufgefordert, den Back-Up-Gesang zu übernehmen. Doch anstatt es selbst zu machen, habe er seinen Def-Leppard-Gitarristen Phil Collen dafür heran geholt. Ihm habe er dann gesagt: „Wenn du das nicht tust, wirst du es für den Rest deines Lebens bereuen.“ Weiter sagte Elliott dazu: „Ich hätte ihn fast entführt, ich habe ihn mitgeschleppt.“

„Selbst jetzt, wenn ich darüber nachdenke, kriege ich Gänsehaut“

Gemeinsam performten sie schließlich „All The Young Dudes“. Elliot: „Diese vier Minuten waren das Sahnehäubchen auf einem riesigen Kuchen. Es war einfach phänomenal. Selbst jetzt, wenn ich darüber nachdenke, kriege ich Gänsehaut. Es ist einfach fantastisch, dass wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.“