Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

Endlich Spitzenreiter: „Hallelujah“ von Leonard Cohen auf Platz 1 der LyricFind-Charts

Der vergangene Woche im Alter von 82 Jahren verstorbene Leonard Cohen ist in den Charts mit seinem Evergreen „Hallelujah“ aus dem Jahr 1984 – und zwar bei der führenden Suchfunktionen LyricFind U.S. und den Global charts. Es ist also das Lied, dessen Text am häufigsten gesucht wurde.

Dazu werden Daten von über Hundert Anbietern, darunter Amazon, Pandora, Deezer, Shazam, Microsoft, Yahoo, SoundHound und iHeartRadio, eingespeist.

Als am 11. November der Tod des Sängers und Poeten verkündet wurde, stieg die Suchanfrage nach „Hallelujah“ um 120 Prozentpunkte. Das Stück aus dem Album „Various Positions“ von 1984 ist ein moderner Klassiker, der hundertfach gecovert wurde, unter anderem von Jeff Buckley im Jahr 1994.

 


Ozzy Osbourne gelingt erster Chart-Hit seit 30 Jahren - Billboard-Rekord für die Ewigkeit

Ozzy Osbourne hat einen neuen Billboard-Rekord aufgestellt. Gemeinsam mit Post Malone und Travis Scott und ihrem Song „Take What You Want“ gelang ihm der Einstieg auf Platz 8 der Hot 100 in dieser Woche. Wie Billboard betont, ist es Osbournes erster Song in den Top 10 seit 1989, als sein Lita-Ford-Duett „Close My Eyes Forever“ ebenfalls Position acht ansteuerte. Was ist nun der besondere Rekord daran, mögen Sie sich fragen. Nun: Die 30 Jahre und drei Monate zwischen diesen Hits stellen die längste Strecke dar, die je zwischen zwei Top 10 Hits eines Solo-Künstlers zurückgelegt wurde. Mit anderen Worten: Ozzy…
Weiterlesen
Zur Startseite