Liste



10 Fakten über Micky Maus, die kaum einer weiß


von

1. Micky Maus hieß zunächst Mortimer.

2. Micky Maus war die erste Zeichentrickfigur, die auch sprechen konnte. Allerdings noch nicht in „Steamboat Willie“, sondern erst in „The Karnival Kid“ (1929).

3. Micky Maus‘ erste Worte waren weniger philosophisch als von ihrem Bauch bestimmt: „Hot Dogs“.

4. In den ersten Jahren lieh Walt Disney höchstpersönlich Micky Maus seine Stimme.

5. Die Zeichner verpassten Micky Maus später weiße Handschuhe, damit Zuschauer in den Schwarz-Weiß-Cartoons nicht den Eindruck bekommen konnten, dass seine Hände in seinem Körper verschwinden.

6. Micky und Minnie Maus sind tatsächlich verheiratet. Das erzählte Walt Disney einst in einem Interview, betonte aber auch, dass sie dies bewusst geheimhalten würden.

7. Mickey Rooney war sich Zeit seines Lebens sicher, die Inspiration für den Vornamen von Mickey Mouse gewesen zu sein.

8. Die ersten beiden Kurzfilme mit Micky Maus kosteten die heute bescheiden anmutende Summe von 2.500 US-Dollar.

9. 1979 brachte Disneyland Records mit „Mickey Mouse Disco“ ein echtes Disco-Hit-Album heraus, das gleich mehrfach Platin bekam. Mit dabei: Dance-Versionen von „Zip-a-Dee-Doo-Dah“ und „It’s a Small World“.

10. Mehrere Umfragen legten nahe, dass Micky Maus rund um den Globus von Kindern eher erkannt wird als der Weihnachtsmann.

Weiterlesen

  1. 10 Dinge, die Sie über „Das Dschungelbuch“ garantiert noch nicht wussten
  2. Alles außer Disney: 10 Animationsfilme, die man gesehen haben muss
  3. „Lustiges Taschenbuch“: Die Comic-Bibel der Deutschen
  4. Disney verdrängt seine eigene Vergangenheit

Weitere Highlights