Kritik: „Unorthodox“ auf Netflix – Kunst oder Kitsch?


von

FFK behandelt die Netflix-Miniserie „Unorthodox“: die Verfilmung der wahren Geschichte der Deborah Feldman, Angehörige der ultra-orthodoxen jüdischen Religionsgemeinschaft der Satmarer. Sie flüchtet aus Brooklyn und beginnt ein neues Leben in Berlin, während ihr Mann versucht, sie aus Europa zurückzuholen.

Die Regie bei dem Vierteiler übernahm Maria Schrader, das Drehbuch ist von Anna Winger und Alexa Karolinski, in den Hauptrollen sind Shira Haas, Amit Rahav und Moishe Lefkovitch zu sehen.

Hier die aktuelle Folge anhören.

FFK-Weiterhören:


Neuer Podcast „True Crime Wildlife“: Wahre Verbrechen aus dem Tierreich

Eine Zeit lang gab es tatsächlich keinerlei Unterschiede in der Strafgesetzordnung zwischen Tieren und Menschen und so wurde auch Tieren der Prozess gemacht. Was wäre also, wenn Tiere beim Begehen von „menschlichen“ Straftaten verurteilt werden würden? Wie heißt es so schön: Wo kein Kläger, da kein Richter. Doch schaut man sich im Tierreich genauer um, so entdeckt man schnell den ein oder anderen Übeltäter. Denn es gilt trotzdem: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Helen Meyer (29) und Vanessa Ewald (28) aus Berlin erzählen Tiergeschichten auf ganz neue Art und Weise. Meyer selbst ist in einer Försterfamilie aufgewachsen und daher schon…
Weiterlesen
Zur Startseite