Spezial-Abo
Highlight: Kritik: „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ – Shetland-Ponys gegen Sternzerstörer? WTF?

Podcast Freiwillige Filmkontrolle: „Chernobyl“ und „The Spy“ im Kritiker-Check

„Chernobyl“ widmet sich der Nuklearkatastrophe von 1986, als das Kernkraftwerk bei Kiew explodierte, was tausende Tote nach sich zog, die Region verstrahlte, Europa verunsicherte und die UDSSR-Regierung in Moskau an den Rand des Zusammenbruchs führte.

Mit „The Spy“ versucht sich der Comedian Sacha Baron Cohen erstmals im Drama-Fach. Er spielt in der Netflix-Miniserie den israelischen Agenten Eli Cohen, der Anfang der 1960er-Jahre in die syrische Staatsführung eingeschleust wird.

Freiwillige Filmkontrolle:  „Chernobyl“ und „The Spy“

Weiterhören:


Kritik: „Tiger King“ – Die schrillste, schockierendste „True Crime“-Story des Jahres

Mit „Tiger King: Murder, Mayhem and Madness“ (deutsch: „Großkatzen und ihre Raubtiere“) hat Netflix ein True-Crime-Drama ins Programm gehievt, das es so noch nie zu sehen gab. Eine großartige, Mitleid erregende, schockierende und schrille Geschichte über Konkurrenz im Wildtier-Zoo-Geschäft, an derem Ende der Wunsch nach einem Auftragsmord steht – und die Frage, was eine Witwe mit dem Verschwinden ihres Millionärsgatten zu tun haben könnte. Freiwillige Filmkontrolle über die Abenteuer von Joe Exotic, Carole Baskin, Doc Antle und Co: FFK-Weiterhören: „Der Schacht“, „The Mandalorian“, „Der Unsichtbare“ 1986 – das magische Kinojahr Corona-Krise: „Contagion“ und „Outbreak“ 1985: Goonies, Mad Max, McFly und…
Weiterlesen
Zur Startseite