Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Netflix-Party: So können Filme und Serien trotz Corona gemeinsam mit Freunden angeschaut werden

Metallica: Kirk Hammett schreibt in Corona-Isolation neue Riffs

Scheint so, als hätte da jemand bei der nächsten Metallica-Probe ein paar neue Song-Vorschläge im Ärmel! Viele Amerikaner sitzen aufgrund der COVID-19-Pandemie derzeit in Selbstisolation in ihren Häusern und Wohnungen fest – das ist bei Kirk Hammett nicht anders. Dabei scheint der Metallica-Leadgitarrist die erzwungene Auszeit produktiv zu nutzen: Wie Hammett auf seiner Instagram-Seite verkündete, verwendet er die Zeit in Isolation dafür, um an neuen Gitarrenriffs zu arbeiten.

Hammetts Grußbotschaft an seine Fans

„Die Dinge sind definitiv nicht Business as usual, aber mir geht es gut, ich bleibe gesund, und ich arbeite an Riffs“, schreibt Hammett in der Beschreibung zum kurzem Video. Neue Riffs gibt es zwar keine zu hören, dafür sieht man eine kurze Zeitrafferaufnahme von Hammetts linker Hand, die über das Griffbrett seiner ESP-Signature-Gitarre flitzt. „Hoffe, euch da draußen geht’s auch gut“, beendet der Musiker seinen Instagram-Post.

Bleibt zu hoffen, dass Hammett von seinen Song-Skizzen diesmal auch Backups erstellt. Beim letzten Metallica-Longplayer „Hardwired…To Self-Destruct“ aus dem Jahr 2016 war Hammett nämlich bei keinem einzigen Stück am Songwriting beteiligt. Seine Begründung: Er habe im Vorfeld der Produktion sein Smartphone mit hunderten Riff-Ideen verloren – und habe deshalb nichts beitragen können.

Metallica: Nächste Tourtermine fraglich

Eigentlich hätten Hammett und seine Bandkollegen demnächst wieder auf die Bühne zurückkehren sollen. Nachdem Metallica aufgrund eines Entzugs von Sänger und Gitarrist James Hetfield einige Konzerttermine absagen musste, waren ab dem 15. April Comeback-Konzerte in Südamerika, anschließend in den USA geplant. Ob diese aufgrund der grassierenden COVID-19-Pandemie stattfinden können, ist fraglich. Offizielle Absage der Termine gibt es bis dato keine. Hardwired…to Self-Destruct jetzt bei amazon.de bestellen

Ursprünglich hatte die Band geplant, ihre Live-Pause bereits am 28. März mit einem Konzert in San Francisco zu beenden. Dieses wurde jedoch im Februar verschoben. „Wir waren bei dem Datum wohl etwas zu ambitioniert im Bezug darauf, dass wir unseren Kram zusammenbekommen wollen, um euch die Erfahrung zu bieten, die der vorangegangenen aus 2018 zumindest ebenbürtig, oder sogar besser ist“, so die Band im Februar 2020 in einem offiziellen Statement.



Paul McCartney: „Die Beatles sind besser als die Stones“

Wie fast jeder andere auch befindet sich Paul McCartney derzeit in Heimisolation, um sich und andere vor dem sich stark ausbreitenden Coronavirus zu schützen. Dennoch fand der Beatle am Dienstag (14. April) die Zeit, von seinem Haus auf dem englischen Land aus, wo er sich mit einer seiner Töchter zurückgezogen hat, mit dem legendären SiriusXM-Moderator Howard Stern für seine Sendung zu telefonieren. „Hat es Sie schon flachgelegt?“ Das machte selbst den alten Moderationshasen nervös, wie er seinen Hörern gestand. Demnach stand er in der Nacht auf, um sich kluge Fragen zu notieren, die er Macca stellen könnte. Und dann begann…
Weiterlesen
Zur Startseite