Wer lange nicht Netflix schaut, wird automatisch rausgeworfen


von

Man kennt das Phänomen von Fitness-Studios: Die Mitgliedschaft läuft, der monatliche Beitrag wird gezahlt, doch das Studio wird im Grunde nicht besucht. Selbst schuld, könnte man sagen. Mal wieder Geld in den Brunnen geworfen.

Auch wenn es sich nur um Couchsport mit wenig Energieaufwand handelt, ist diese für Unternehmen äußerst lukrative Praxis auch bei Netflix-Usern gar nicht so selten. Wer nun mehrere Jahre seinen Account nicht genutzt hat, könnte nun bald Post von Netflix bekommen.

Freundliche Mail von Netflix

Der Streamingdienst will dann plötzlich das Abo kündigen. Dafür reicht es schon aus, wenn nach der Aktivierung des Accounts ein Jahr lang keine Produktion gesehen wird.

„Wir bei Netflix möchten auf keinen Fall, dass Sie für etwas bezahlen müssen, das Sie gar nicht nutzten“, heißt es auf dem Unternehmensblog. Klingt zumindest auf den ersten Blick konsumentenfreundlich.

Natürlich wird nicht einfach das Abonnement beendet, ohne vorher zu fragen: User, die lieber anders Chillen als mit Netflix, werden mit einer Benachrichtigung innerhalb der App gefragt, ob der Service noch benötigt wird.


Netflix und Co.


Wenn dann nicht aktiv widersprochen wird, endet die Mitgliedschaft zum Monatsende. Allerdings hat jeder so gekündigte Nutzer die Chance, sich innerhalb von zehn Monaten noch einmal neu anzumelden, um seine früher gesetzten Favoriten, Profile und Einstellungen zurückzubekommen.


Neu auf Netflix: Das sind die wichtigsten Netflix-Neuerscheinungen im Juli 2020

Netflix bietet eine große Auswahl an Filmen, Serien, Dokumentationen und Comedy-Specials. Da auch im Juli laufend neue Titel zur Mediathek des Streaming-Diensts dazukommen, zeigt ROLLING STONE Ihnen die wichtigsten Netflix-Neuerscheinungen im Überblick. Neu auf Netflix: Unsere Empfehlungen Feinde – Hostiles 01.07.20 Amerika Ende des 19. Jahrhunderts: Der amerikanische General und Kriegsheld Joseph Blocker (Christian Bale) erklärt sich bereit, einen schwer kranken Häuptling der Cheyenne namens Yellow Hawk (Wes Studi) zu seinem Heimatort in Montana zu eskortieren. Als die amerikanischen Siedler gegen die Stämme der Ureinwohner kämpften, waren die beide noch erbitterte Feinde. Doch nun hilft Blocker Yellow Hawk bei der…
Weiterlesen
Zur Startseite