Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Mit diesen Effektpedalen lässt sich der Sound großer Gitarristen rekreieren

München, 1. März 1994: Nirvana geben ihr allerletztes Konzert – Video

Keiner konnte ahnen, dass der Terminal 1 des Münchener Flughafens die letzte Konzerthalle sein würde, die die Mitglieder von Nirvana gemeinsam betreten würden. Am 1. März 1994 absolvierten Kurt Cobain, Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear dort ihren finalen Auftritt.

Cobain: Etwas mehr als einen Monat später ist er tot

Die weiteren Europa-Termine wurden abgesagt, als Cobain am 4. März von seiner Ehefrau Courtney Love bewusstlos in einem Hotelzimmer in Rom aufgefunden wurde; er hatte sich eine Überdosis Rohypnol, gemischt mit Alkohol, verabreicht. Am 5. April begeht Cobain in seinem Haus in Seattle Selbstmord.

Die Setlist ihres Münchener Konzerts weist zwei Besonderheiten auf. Nirvana begannen den Auftritt mit dem Cars-Cover „My  Best Friend’s Girl“, und der größte Hit der Band, „Smells Like Teen Spirit“, dem Cobain am Ende nur noch Sarkasmus entgegen setzen konnte, verschwand von der Songauswahl. „Heart-Shaped Box“, geschrieben für Courtney, ist das letzte je von Nirvana live gespielte Lied.

Kooperation

Setlist: Nirvana in München 1994

  • My Best Friend’s Girl
  • Radio Friendly Unit Shifter
  • Drain You
  • Breed
  • Serve the Servants
  • Come as You Are
  • Sliver
  • Dumb
  • In Bloom
  • About a Girl
  • Lithium
  • Pennyroyal Tea
  • School
  • Polly
  • Very Ape
  • Lounge Act
  • Rape Me
  • Territorial Pissings

Zugaben:

  • The Man Who Sold the World
  • All Apologies
  • On a Plain
  • Blew
  • Heart-Shaped Box

 

 

Weitere Highlights


Mit diesen Effektpedalen lässt sich der Sound großer Gitarristen rekreieren

Ähnlich wie die Gibson Les Paul und Fender Stratocaster haben auch einige Effektpedale einen legendären Ruf. Mit ihnen lassen sich selbst simple Riffs und Melodien in ausladende, eindringliche oder bretternde musikalische Highlights verwandeln. Das sind die Lieblings-Pedals großer Musiker, mit denen sich unschlagbare Signature-Sounds auch zu Hause nachspielen lassen. Jimi Hendrix https://www.youtube.com/watch?v=wqLEg0MsSMQ Dass Jimi Hendrix Spaß am Experimentieren mit Effektpedalen hatte, ist nicht zu leugnen – der Musiker nutzte als einer der ersten Künstler seiner Zeit Pedale, um seinen Songs Multidimensionalität zu verleihen. Insbesondere der Wah-Effekt gehörte zu seinen Favoriten, er kommt in Songs wie „Voodoo Child” zur Geltung. Jack…
Weiterlesen
Zur Startseite