Produzent Martin Birch (Iron Maiden, Black Sabbath) ist tot


von

Martin Birch ist tot. Der Produzent galt als maßgeblicher Produzent im Metal, hatte neben neun Iron-Maiden- Alben auch Platten von Bands wie Black Sabbath und Deep Purple produziert. Er wurde 71 Jahre alt, die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

Whitesnake-Sänger David Coverdale, dessen Band Birch ebenfalls produzierte, bestätigte die traurigen Neuigkeiten am Sonntag (09. August) auf Twitter.

Musiker trauern

„Ich habe soeben mit schweren Herzen bestätigt bekommen, dass mein geliebter Freund und Produzent Martin Birch verstorben ist“, ließ der 68-Jährige verlauten. „Martin war ein großer Teil meines Lebens…Er half mir vom ersten Mal an, an dem wir uns trafen, bis hin zu „Slide It In“ …Meine Gedanken und Gebete gehen an seine Familie, Freunde und Fans.“

Birch, geboren im Jahr 1948, produzierte insgesamt sechs Alben für die Hard-Rocker von Whitesnake, ehe er mit Bands wie Deep Purple, Black Sabbath, Fleetwood Mac und Iron Maiden arbeitete. Angefangen im Jahr 1981 mit den Aufnahmen des „Killers“-Album bis hin zum 1992 erschienenen „Fear of the Dark“ produzierte Birch jedes Iron-Maiden-Album in jener Ära.

Auch die Produktion von Black Sabbaths „Heaven and Hell“ entstand durch Birch. Black-Sabbath-Gründungsmitglied Geezer Butler twitterte: „Sehr traurig, vom Tod Martin Birchs zu hören. Brillanter Produzent. Hatte das Vergnügen, mit ihm an den Black-Sabbath-Alben #HeavenandHell und #MobRules zu arbeiten. Mein Beileid an Vera und seine Familie. #RIPMartin.“