Schauspieler Jay Benedict am Coronavirus gestorben


von

US-Schauspieler Jay Benedict ist am Samstag im Alter von 68 Jahren an den Folgen des Coronavirus gestorben. Sein Tod wurde durch ein offizielles Statement seines Managements bestätigt: „Wir bedauern zutiefst, Jays Tod am 4. April aufgrund von Komplikationen durch eine COVID-19-Infektion mitteilen zu müssen.“ Er hinterlässt seine Ehefrau Phoebe Scholfield, die gemeinsamen Söhne Freddie und Leopold sowie seine Tochter Alexis aus einer früheren Beziehung.

Benedicts Schauspielkarriere deckte ein breites Spektrum ab. Als ehemaliger Serienstar wurde er für seine Rolle des Doug Hamilton in der britischen Seifenoper „Emmerdale“ sowie des Captain John Kieffer in „Foyle’s War“ bekannt. In der europäischen Theaterszene machte er sich ab den 1960er Jahren einen Namen, unter anderem für sein Mitwirken in Harold Pinters Inszenierung von „Sweet Bird of Youth“, Franco Zeffirellis Produktion von „Filumena“, in der er an der Seite von „James Bond“-Darsteller Pierce Brosnan zu sehen war, sowie in der Bühnenadaption von Arthur Millers „Two-Way Mirror“ wo er neben Schauspielerin Abi Titmuss spielte. Auf der großen Leinwand war Benedict in Filmen wie dem Science-Fiction Streifen „Aliens“ von 1986 sowie in Christopher Nolans  „The Dark Knight Rises“ aus dem Jahr 2012 zu sehen.