Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


Reinhören

Die besten deutschen Songs: Rio Reiser – „König von Deutschland“


von

Rio Reiser: „König von Deutschland“ – Lyrics

Jede Nacht um halb eins
Wenn das Fernsehen rauscht
Leg ich mich auf’s Bett und mal mir aus
Wie es wäre, wenn ich nicht der wäre, der ich bin
Sondern Kanzler, Kaiser, König oder Königin
Ich denk‘ mir, was der Kohl da kann
Das kann ich auch
Ich würd‘ Vivaldi hören tagein-tagaus
Ich käm‘ viel rum, würd‘ nach USA reisen
Ronnie mal wie Waldi in die Waden beissen

Das alles und noch viel mehr
Würd‘ ich machen
Wenn ich König von Deutschland wär‘
Oh…, das alles und noch viel mehr
Würd‘ ich machen
Wenn ich König von Deutschland wär‘

Ich würd‘ die Krone täglich wechseln
Würde zweimal baden
Würd‘ die Lottozahlen eine Woche vorher sagen
Bei der Bundeswehr gäb‘ es nur noch Hit-Paraden
Ich würd‘ jeden Tag im Jahr Geburtstag haben
Im Fernseh’n gäb es nur noch ein Programm
Robert Lembke 24 Stunden lang
Ich hätte zweihundert Schlösser
Und wär‘ nie mehr pleite
Ich wär‘ Rio I., Sissi II

Die Socken und die Autos dürften nicht mehr stinken
Ich würd‘ jeden Morgen erstmal ein Glas Champus trinken
Ich wär‘ schicker als der Schmidt und dicker als der Strauß
Und meine Platten kämen ganz groß raus
Reinhard Mey wäre des Königs Barde
Paola und Kurt Felix wären Schweizer Garde
Vorher würd‘ ich gern wissen, ob sie Spaß versteh’n
Sie müssten 48 Stunden ihre Show anseh’n

Quelle: Songtexte.de

Weitere Highlights



Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N' Roses - „Appetite For Destruction“

Heute will es keiner gewesen sein, aber damals gab es nicht wenige Leute, die Guns N'Roses für eine durchschnittliche Hardrockband hielten, deren Debüt auch nicht viel besser sei als das von Faster Pussycat. Im METAL HAMMER bekam „Appetite For Destruction“ 1987 drei von sieben Punkten, man empfahl, lieber „Electric“ von The Cult zu kaufen. Inzwischen weiß jeder, dass es – neben „Born In The USA“ und „The Joshua Tree“ – das Rockalbum des Jahrzehnts war: eine dieser Platten, auf die sich notfalls alle einigen können. Und das liegt nicht an den Frisuren oder Tätowierungen oder am eher albernen Slogan von…
Weiterlesen
Zur Startseite