Spezial-Abo

Wilco kündigen neues Album „Ode To Joy“ an – erste Single hören

Wilco werden am 04. Oktober ihr 11. Studioalbum herausbringen. Es heißt „Ode To Joy“ und erscheint wie ihre letzten Alben seit „The Whole Love“ bei ihrem eigenen Label dBpm-Records an.

Die Band teilte am Dienstag (16. Juli) auch gleich den ersten neuen Track ihrer kommenden Platte: „Love Is Everywhere (Beware)“
Sänger Jeff Tweedy fügte auf der Website auch gleich eine Erklärung zu dem Lied an:

There MUST be more love than hate. Right?! I’m not always positive we can be so sure. In any case, I’m starting to feel like being confident in that equation isn’t always the best motivation for me to be my best self—it can kind of let me off the hook a little bit when I think I should be striving to contribute more love outside of my comfortable sphere of family and friends. So… I guess the song is sort of a warning to myself that YES, Love IS EVERYWHERE, but also BEWARE! I can’t let that feeling absolve me of my duty to create more.

„Ode To Joy“ auf Amazon.de kaufen

Zur Zeit sind Wilco auf Tour-Pause. Nächster Halt der Welttournee ist dann Trondheim in Norwegen (04. September). Am 12. September spielen Wilco in Berlin, am 13. September in Köln und am 14.09. in Hamburg. Präsentiert von ROLLING STONE. Bislang gab es noch keine neuen Songs auf Tour zu hören. Das dürfte sich ab September aber ändern.

Cover-Artwork von „Ode To Joy“ von Wilco
Cover-Artwork von „Ode To Joy“ von Wilco

Wilco: „Ode To Joy“ – Tracklist

  • 01 Bright Leaves
  • 02 Before Us
  • 03 One and a Half Stars
  • 04 Quiet Amplifier
  • 05 Everyone Hides
  • 06 White Wooden Cross
  • 07 Citizens
  • 08 We Were Lucky
  • 09 Love Is Everywhere (Beware)
  • 10 Hold Me Anyway
  • 11 An Empty Corner

dBpm Records

#AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Am 20. September findet der globale Klimastreik unter dem Motto #AllefürsKlima statt. Während an diesem Tag Bürger weltweit ihre Arbeit niederlegen und aus Protest auf die Straße gehen werden, inspiriert der von vielen als extrem kritisch empfundene Zustand unseres Planeten auch immer mehr Musiker, sich offen für den Klimaschutz stark zu machen. So widmete Grimes der „Göttin des Klimawandels“ mit „Miss_Anthopocene“ gleich ein ganzes Album, und auch Foals‘ aktuelle Platte „Everything Not Saved Will Be Lost“ setzt sich inhaltlich wiederholt mit ökologischen und politischen Themen auseinander. Andere Musiker sind mit ihrem Aktivismus bereits einen Schritt weiter und haben es sich…
Weiterlesen
Zur Startseite