Search Toggle menu

7 herausragende Musik-Dokumentationen, die Netflix zu bieten hat

Hired Gun

Sie sind erstklassige Musiker, von denen viele bekannte Riffs und Soli stammen, aber die wenigsten würden sie auch auf der Straße erkennen: Die Musiker im Hintergrund, sogenannte „Hired Guns“, sind Profis, die sich der Musik verschrieben haben. Die gleichnamige Doku erlaubt einen tieferen Einblick ins Musikbusiness, indem die Geschichten einiger Branchengrößen erzählt werden – unter anderem waren die bereits für Alice Cooper, Bon Jovi, Metallica, Billy Joel und Kiss tätig.

Für Fans von: „The Wrecking Crew“

This Is It

Auch wenn sich dieser Film auf den Performer Michael Jackson und die Proben zu seiner nie statt gefundenen letzten Tournee konzentriert, zeigt er eine bisher unbekannte Seite des Künstlers. Backstage-Aufnahmen und Rohmaterial erlauben einen wertvollen Blick hinter die Kulissen.

Für Fans von: „How The Beatles Changed The World“

Searching for Sugar Man

„Searching for Sugar Man“ wurde 2013 zum Überraschungsfilm der 85. Oscarverleihung. Der Film stellt die Suche der Fans Stephen Segerman und Craig Strydomin in den 1990er Jahren nach dem totgeglaubten Rodriguez dar und machte den bis dato unbekannten amerikanischen Musiker zum Star.

Für Fans von: „Who The F*ck Is That Guy?“

Hip-Hop Evolution

Die Dokuserie „Hip-Hop Evolution“ beschäftigt sich mit der Entstehung des Hip-Hop durch Legenden wie Grandmaster Flash und Afrika Bambaataa in den 1970er Jahren und der Weiterentwicklung vom Underground-Phänomen bis hin zum Mainstream-Sound. Daran hatten nicht nur The Sugarhill Gang und Run-DMC großen Anteil – auch die Geburt von Gangsta-Rap durch N.W.A. und Ice-T veränderte die Szene. Inzwischen ist auch eine zweite Staffel des Erfolgsformats online, in der es unter anderem um East-Coast-Künstler wie Notorious B.I.G. geht.

Für Fans von: „The Defiant Ones“

Quincy Jones – Mann, Künstler und Vater

„An jeder Station seiner bemerkenswerten Karriere war er der erste. Er ist jemand, der durch diese Tür gegangen ist, bevor es ein anderer getan hat. Das hat anderen Menschen hinter ihm das nötige Selbstbewusstsein gegeben.“ Mit diesen Worten wird der ehemalige US-Präsident Barack Obama am Ende der Doku über eine der vielseitigsten Musikfiguren des 20. Jahrhunderts zitiert. Tochter Rashida führte bei „Quincy Jones – Mann, Künstler, Vater“ Regie – mit einzigartigen, privaten Einblicken und Anekdoten aus einer beispiellosen Karriere liefert der Film ein Porträt der Musiklegende.

Für Fans von: „Chasing Trane“

What Happened, Miss Simone?

Die oscarnominierte Regisseurin Liz Garbus hat noch nie gesehenes und gehörtes Film- und Audiomaterial ans Tageslicht gebracht: Seltene Konzertaufnahmen, archivierte Interviews, Tagebücher, Briefe, Gespräche mit Ninas Tochter, Lisa Simone Kelly, und weiteres Archiv-Material ergänzen das Portrait. Besonders Simones Radikalisierung während der afroamerikanischen Freiheitsbewegung in den Siebzigern spielt eine große Rolle. Ihre Wut und Enttäuschung, es auf Grund des vorherrschenden Rassismus nicht als klassische Pianistin geschafft zu haben, ist jederzeit spürbar.

Für Fans von: „Whitney – Can I Be Me?“

Gaga: Five Foot Two

Die Dokumentation über Lady Gaga zeigt nicht nur den Aufnahmeprozess ihres Albums „Joanne“ – in dem Film wird auch deutlich, mit welchen Problemen die Sängerin immer wieder zu kämpfen hat. Die schlechten Seiten ihres Alltags schildert die Künstlerin so: „Paranoia, fear, body pain, anxiety.“ Schwer zu ertragen seien auch die Wechsel in ihrem Umfeld. „Tagsüber fassen die Leute mich die ganze Zeit an, reden mit mir . „Abends, wenn sie weg sind, bin ich alleine.“

Für Fans von: „Feministinnen – Was haben sie sich gedacht?“

Weitere Highlights


„Alf“ und Sex-Podcasterin im „Dschungelcamp“ dabei - alle Kandidaten

Die Besetzung für die neue Auflage des „Dschungelcamps“ steht fest! Wie eigentlich jedes Jahr ist es eine bunte Mischung aus C- und D-Promis und kuriosen Teilnehmern, die niemand so recht auf der Liste hatte. In diesem Jahr bewarb sich der frühere Verkehrsminister Günther Krause um diesen Posten. Er wäre der erste Ex-Politiker bei „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ gewesen. Doch daraus wird laut „Bild“ doch nichts. Krause habe wegen Herzproblemen den Medizin-Check nicht bestanden. Auch die geplante Teilnehme von Bastian Yotta (bekannt aus der Nackedei-Show „Adam sucht Eva“) steht auf der Kippe, weil der Kandidat wegen Steuerhinterziehung…
Weiterlesen
Zur Startseite