Highlight: Serien wie „The Witcher“: Geschichten von mutigen Krieger*innen und fantastischen Wesen

Daenerys-Mord brachte „Game of Thrones“-Star Kit Harrington zum Weinen

HBO hat eine neue Dokumentation mit dem Titel „Game of Thrones: The Last Watch“ veröffentlicht. Die Doku enthält unter anderem „Behind the Scenes“-Material, das auch einen Ausschnitt beinhaltet, in der Kit Harrington anfängt zu weinen, weil er erfährt, dass er Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) in der letzten Folge der finalen Staffel töten muss.

In dem zweistündigen Film gibt es verschiedene Interviews und exklusives Bonusmaterial zum Fantasy-Spektakel zu sehen. Darunter ist auch ein Clip, der die Darstellerinnen und Darsteller der Serie bei einer Art Tischlesung zeigt. „Game of Thrones“-Star Kit Harrington wird dabei gefilmt, wie er in Tränen ausbricht, als er die Stelle im Skript vorliest, in der sein Charakter Jon Snow Daenerys umbringen muss.

„Game of Thrones – Staffel 7“ jetzt auf Blu-ray bestellen

Harrington hatte sich angeblich geweigert, den Text vorab zu lesen, um eine möglichst authentische und emotionale Reaktion zu garantieren.

Immer noch enttäuscht über die achte und letzte Staffel, posteten viele Fans, dass ihnen Harringtons Reaktion besser gefallen hätte, als einige Szenen aus der finalen Folge. „Kit Harringtons Reaktion zu sehen, als er herausfand, dass er Daenerys töten würde, war wahrscheinlich besser als Saison 8“, so ein Fan auf Twitter.

Eine Woche nach dem Ende der finalen Staffel „Game of Thrones“ sind viele immer noch nicht glücklich über die einzelnen Folgen und den Ausgang der Serie.

Die unzufriedenen Fans unterzeichneten eine Petition, die HBO dazu auffordert, die achte Staffel neu zu drehen. Mittlerweile sind über 1,5 Millionen Unterschriften zusammengekommen.

Alles zu „Game of Thrones“ auf unserer Themenseite

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Alles was man wissen muss


„Game of Thrones“: Emilia Clarke tat alles, damit sie niemand nach den Gehirn-OPs sah

Seit März ist bekannt, dass bei „Game of Thrones“-Star Emilia Clarke zwei Aneurysmen im Gehirn entdeckt wurden und sie deswegen zweimal operiert werden musste. Die Schauspielerin enthüllte ihren Leidensweg in einem persönlichen Bericht im „New Yorker“. Kurz vor Jahresende gibt sie erneut Einblick in diese schwierige Zeit. Operiert wurde Clarke kurz nach Ende der Dreharbeiten zur ersten „Game of Thrones“-Staffel (2011). Die zweite OP folgte nach der dritten Staffel. Dem „Wonderland Magazine“ erzählte die Darstellerin der Danerys Targaryen, dass sie in ihrer sehr langen Zeit im Krankenhaus vor allem Angst gehabt habe, unerwartet abgelichtet zu werden. Daher habe sie so…
Weiterlesen
Zur Startseite