Highlight: Serien wie „Game of Thrones“: Diese Alternativen trösten Fans über das Aus hinweg

„Game of Thrones“: Die letzte Folge war wie ein Cartoon-Abgang

Aus! Aus! Aus! Das große Spiel von „Game of Thrones“, der vielleicht wirkmächtigsten Serie der Gegenwart, ist beendet. Die Geschichte endet nicht mit einem Paukenschlag, wie von vielen erwartet – aber doch mit Blut und Tränen.

Achtung, die folgenden Zeilen enthalten Spoiler. Sie finden darin eine Antwort, wie „Game of Thrones“ enden wird. Sollte Ihnen das unangenehm sein, weil sie sich noch überraschen lassen möchten, dann lesen sie nicht weiter. Vielleicht interessiert Sie dafür eine Erklärung, warum die finale Staffel der Serie schon aus psychologischen Gründen enttäuschen musste.

ROLLING STONE beantwortet die wichtigsten Fragen zur allerletzten Episode von „Game of Thrones“:

Anzeige

Wer kommt auf den Eisernen Thron?

Niemand! Das mag erst einmal merkwürdig klingen, aber es ist auch folgerichtig. Die Frage, die alle Fans seit der ersten Folge beschäftigt, konnte nicht ohne falsches Pathos gelöst werden. Also gibt es die Deus-Ex-Machina-Lösung: Der Thron geht in Flammen auf und schmilzt.

Wie konnte es dazu kommen?

Nach der großen Schlacht versuchen Tyrion (Peter Dinklage) und Jon (Kit Harington) zu schlichten. Doch Daenerys (Emilia Clarke), die sich stolz für ihre Feuer-Aktion (sie nennt es „Befreiung“) feiern lässt, will weiter töten, weiter „Frieden bringen“. Tyrion will das natürlich verhindern, wird dafür von der Drachenmutter in Ketten gelegt. Denn Daenerys sieht in ihm nur noch den Verräter, der seinem Bruder und ihrem Feind Jaime geholfen hat.

Was passiert da zwischen Jon und Tyrion?

Jon besucht Tyrion in Gefangenschaft, verkündet ihm, dass Daenerys nun die große Königin ist, der alle zu folgen haben. Natürlich weiß sich der wortgewandte Lannister-Bastard auch auf den letzten Metern zu helfen. Er verstärkt Jons schlechtes Gewissen: „Versuch’ das mal Sansa zu erklären.“ Später fügt er hinzu: „Pflicht ist nicht selten der Tod der Liebe.“

Jon geht doch nicht etwa auf Daenerys los…?

Doch, Jon tut es! Während Daenerys mit Funkeln in den Augen bereits den Thron berührt, versucht es Jon noch einmal mit Worten. Davon will sie, die Befreierin und Massenmörderin, nichts wissen. „Wir dürfen uns nicht hinter Barmherzigkeit verstecken“, sagt sie selbstsicher. Es ist ihr Todesurteil. Es gibt einen letzten romantischen Kuss – und dann sticht Jon zu. „Du bist meine Königin, jetzt und jederzeit.“ Sie sinkt in seinen Armen danieder.

Jon seufzt: „Du bis meine Königin, jetzt und immer“
Jon seufzt: „Du bis meine Königin, jetzt und immer“

Und wieso sitzt Jon dann nicht auf dem Eisernen Thron? Oder jemand anderes?

Nachdem Drogon mit ansehen muss, dass seine Mutter getötet wurde, reagiert er verständlicherweise mit Zorn. Aber er röstet nicht den Mörder, sondern grillt den Eisernen Thron. Anschließend krallt er sich Daenerys und fliegt davon.

Wie geht es mit Tyrion weiter?

Grauer Wurm (Jacob Anderson) macht Tyrion den Prozess – und alle wollen dabei sein. Tyrion findet erneut die richtigen Worte, sagt sarkastisch und mit spürbarer Todessehnsucht: „Nichts ist besser als eine gute Geschichte.“ Er liefert einen letzten Vorschlag für die Zukunft von Westeros und schlägt Bran (Isaac Hempstead-Wright) als neuen Herrscher vor. Weil er alles sieht und weiß.

Tyrion: „Von nun an werden Herrscher nicht mehr geboren, sie Sie werden gewählt.“ Fast alle sind zufrieden, bis auf Sansa – die im Norden weiterhin ein eigenes Königreich haben will.

Und was passiert mit Jon?

Von der Nachtwache zum Thronanwärter und zurück: Jon schließt sich wieder dem Schutzheer an, wo er seine Bestimmung sieht.

Alles zu „Game of Thrones“ auf unserer Themenseite

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Alles was man wissen muss

HBO
Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

„Game Of Thrones“: Freudiges Wiedersehen zwischen Emilia Clarke und Jason Momoa

Anlässlich seines bevorstehenden 40. Geburtstags schmissen die engsten Freunde des „Aquaman“-Darstellers Jason Momoa vor einigen Tagen eine große Überraschungsparty. Ein ganz besonderer Gast Momoas durfte dabei natürlich auch nicht fehlen: Seine gute Freundin und ehemalige Serien-Ehefrau Emilia Clarke. In der ersten Staffel von „Game Of Thrones“ gingen Khaleesi (Clarke) und Khal Drogo (Momoa) eine arrangierte Ehe ein, die sich im Laufe der Folgen zu einer liebenden Partnerschaft entwickelte. Sichtlich erfreut über ihr Wiedersehen teilte Clarke ein gemeinsames Bild der beiden auf ihrem Instagram-Account. „Neben dir fühle ich mich winzig klein“, schreibt sie dazu. „Happy freaking birthday, Baby!“ https://www.instagram.com/p/B0cFP5TliDS/ Mehr als…
Weiterlesen
Zur Startseite