Freiwillige Filmkontrolle


Musikproduzent Phil Spector ist tot


von

Phil Spector ist tot – der Musikproduzent ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Wie „TMZ“ berichtet, haben Komplikationen, die durch eine Corona-Infektion entstanden sind, zum Tod geführt.

Phil Spector: Corona-Infektion schien bereits ausgestanden zu sein

Spector soll vor vier Wochen im Gefängnis positiv auf das Virus getestet und kurze Zeit später ins Krankenhaus verlegt worden sein. Dort habe sich sein Gesundheitszustand gebessert, sodass er zurückkehren konnte. Allerdings habe der Produzent kurz danach an Atemnot gelitten und musste offenbar erneut stationär behandelt werden. Am 17. Janaur verstarb Phil Spector im Krankenhaus.

Phil Spector war im April 2009 wegen Totschlags an der Schauspielerin Lana Clarkson schuldig gesprochen worden und saß seitdem in Kalifornien im Gefängnis. Seine Haftstrafe betrug 19 Jahre bis lebenslänglich.

Im Laufe seiner Karriere produzierte er Musik für Bands und Künstler wie The Beatles, die Ronettes, Crystals, The Righteous Brothers, Leonard Cohen und The Ramones. Phil Spector prägte die Sechziger unter anderem durch massives Overdubbing und den Einsatz von Audioeffekten – die sogenannte „Wall of Sound“.


Phil Spector: Nachlass enthält Geschenke von John Lennon und Elvis Presley

Nachdem der US-amerikanische Musikproduzent Phil Spector vor kurzem verstarb, sind nun erste Details über sein Erbe bekannt geworden. Wie „TMZ“ berichtet, sammelte Spector über Jahrzehnte eine Reihe von kostbaren Geschenken, darunter auch solche, die er von dem Ex-Beatle John Lennon sowie dem King Of Rock'n'Roll Elvis Presley erhalten habe.  Phil Spector starb am 16. Januar 2021 an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung. Doch seine Karriere als exzentrischer Produzent nahm ein erschreckendes Ende. Er tötete die Schauspielerin Lana Clarkson und wurde anschließend zu 19 Jahren Freiheitstrafe verurteilt. Dem Bericht von „TMZ“ zufolge reichten die Erben Spectors nun juristische Dokumente ein, in denen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €