Phoebe Bridgers erweitert ihren Weihnachtskatalog mit Tom-Waits-Cover


von

Phoebe Bridgers setzt ihre Tradition der Weihnachtssingles auch in diesem Jahr fort und hat eine Cover-Version von Tom Waits‘ „Day After Tomorrow“ veröffentlicht.

Ein umarmendes Stück im Zeichen der Sanftheit

Ursprünglich wurde der Track von Waits als Protestlied gegen den Irak-Krieg geschrieben und ist im Jahre 2004 auf dem Album „Real Gone“ erschienen. Durch die Neuinterpretation wird der Song nun zu einer Art Ode für all jene, die die Weihnachtszeit nicht mit ihren Liebsten verbringen können: „I got your letter today / And I miss you all so much here / I can’t wait to see you all“, heißt es gleich zu Beginn.

Bridgers verfügt natürlich nicht über die Schwere und Rauheit von Waits‘ Stimme. Das Gegenteil ist der Fall und kommt gerade in der Adventszeit hervorragend zum Tragen: ihr charakteristisches zartes, verletzliches Timbre. Noch verstärkt wird das Gefühl der Besinnlichkeit von einem Chor, welcher im Hintergrund Passagen des Klassikers „Stille Nacht“ singt – unter anderem setzt sich der aus Marcus Mumford von Mumford & Sons, Singer-Songwriter Blake Mills und der Schauspielerin Kaitlyn Dever zusammen.

Einnahmen dienen einem gutem Zweck

Die Erlöse aus dem Song kommen dem „International Institute of Los Angeles – The Local Integration & Family Empowerment Division“ zugute. Die Organisation hilft Geflüchteten, Migranten und Opfern von Menschenhandel dabei, sich in Südkalifornien ein neues Leben aufzubauen.

„Day After Tomorrow“ reiht sich in den Weihnachtskatalog von Phoebe Bridgers ein und gesellt sich zu einem Cover von „If We Make It Through December“ von Merle Haggard, einer Interpretation von Simon & Garfunkels „7 O’Clock News/Silent Night“ mit Fiona Apple und Matt Berninger von The National, sowie einem Cover von McCarthy Trenchings „Christmas Song“.