Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Rammstein: Video zu „Radio“ feiert geheime Live-Premiere (aber ohne Ton)

Die Veröffentlichung der zweiten neuen Single von Rammstein seit vielen Jahren steht unmittelbar bevor. „Radio“ ist eine Verbeugung vor einem (scheinbar) aussterbendem Medium und auch eine Auseinandersetzung mit der deutschen Musikgeschichte, wie ein erster Teaser zum Video andeutete.

Während die Band die offizielle Weltpremiere für „Radio“ auf den Freitag (26. April) legte und auch eine Uhrzeit für den Streaming-Start angab, kündigten mehrere deutsche Radiosender am Donnerstagmorgen (25. April) an, die neue Rammstein-Single bereits exklusiv am Abend im Programm zu haben.

„Liebe ist für alle da“ von Rammstein auf Amazon.de kaufen

Eine schöne Geste für all jene, die dem Radio in den letzten Jahren treu geblieben sind.

Rammstein wollen alle Medien zusammenbringen

Zudem werden Rammstein ihr angekündigtes Video für „Radio“, das anscheinend eine fette Referenz an Kraftwerk zeigt, am Donnerstag in Köln und Berlin live präsentieren. Allerdings ohne Ton!

Das hat seinen Sinn, wie man in einer Mitteilung des Berliner Radiosenders „radioeins“ erfährt: „Das Video wird gegen eine Hauswand in Berlin Mitte gebeamt, (…) um genau 20:55 Uhr und zwar an der Straßenecke Torstraße/ Prenzlauer Allee. Dort wird der Film ohne Ton gezeigt, ganz stumm. Wer ihn nicht nur sehen, sondern auch hören will, muss sich also ein Radio mitbringen.“

Das ist schon etwas Gaga (aber spannend): Radio, Stummfilm und neue Marketingmethoden für Musik in einer Aktion vereint.

Weitere News zu Rammstein


Schon
Tickets?

Tour-Pause! Rammstein sind jetzt erst einmal ausgebrannt

Dutzende Gigs, viel Feuer, politische Diskussionen, neue Songs, die Rammstein auch mal von ihrer anderen Seite zeigen: Die aktuelle Tour der Berliner Band ist ganz gewiss ihre bisher atemberaubendste. Außer Atem, das gilt aber nicht nur für die Fans, sondern auch für die Musiker. Nach zwei bejubelten Auftritten im Ernst-Happel-Stadion in Wien heißt es nun erst einmal: Pause machen. Rammstein sind, man verzeihe uns diesen Scherz, ausgebrannt. Kein Wunder nach diesem Programm. Till Lindemann liest „Abschied“ Auf Instagram zeigte sich Till Lindemann schläfrig und mit einem guten Buch auf dem Schoß bereit, den Urlaub anzunehmen. Er liest übrigens „Letzte Wünsche:…
Weiterlesen
Zur Startseite